Porto.

Ost-Porto

Östlich des Zentrums befindet sich die 1876–1877 von Gustave Eiffel entworfene Eisenbahnbrücke Ponte Maria Pia, die jedoch inzwischen außer Betrieb genommen wurde. Die Brücke wird sehr oft mit der im Zentrum der Stadt liegenden zweistöckigen Ponte Luís I verwechselt. Die Schienen führen zum außerhalb der Innenstadt liegenden Bahnhof Campanhã, der den Anfangs- bzw. Endpunkt der wichtigsten Bahntrasse Portugals Linha do Norte bildet. Von hier aus können die südlich von Porto liegenden Städte Aveiro, Coimbra und Lissabon sowie Braga in Nordportugal direkt erreicht werden.

Wenige Schritte vom Árvore do Mundo entfernt, befindet sich am Jardim de São Lázaro mit Duas de Letra ein weiteres veganfreundliches Restaurant. Etwas weiter östlich befindet sich sogar eine veganfreundliche Unterkunft, nämlich das Canvas Atelier Hostel (booking.com mit 15 € Rabatt), in dem wir zwei Nächte übernachteten. Sie waren nicht nur so freundlich, uns Sojamilch und vegane Margarine zum Frühstück zu besorgen, sondern veranstalteten sogar eine Vegan Dinner Party. Zusätzlich zur guten Lage sprechen die stilvolle Einrichtung, das schicke Bad mit Badewanne, der Balkon, die Gemeinschaftsküche und das gemütliche Esszimmer für sich.

Adresse: Rua Barão de São Cosme 264, Porto

Noch etwas weiter außerhalb, nämlich im nordöstlichen Vorort Rio Tinto, befindet sich neben dem Einkaufszentrum Parque Nascentre das rein vegane VGood. Es ist Café und Shop zugleich und serviert freitagabends sogar das Regionalgericht Portos: eine vegane Variante der Francesinha. Für alle, die es nicht kennen: Es ist das ungefähr unveganste Gericht, das man sich vorstellen kann. Toastbrot mit Kochschinken, Linguiça-Wurst, Beefsteak oder gebratenem Rindfleisch und Käse überbacken, manchmal noch mit einem Spiegelei getoppt. Also wenn selbst das vegan geht, was dann nicht?

Adresse: Rua da Ranha 378, Rio Tinto

Tagesausflüge von Porto

Porto eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für verschiedene Tagesausflüge in der Região Norte und der Região Centro. So sind Braga und Guimarães nicht einmal 50 Kilometer Luftlinie entfernt und auch eine Fahrt nach Aveiro und Coimbra lohnt sich.

Braga gilt mit ihren vielen Kirchen und Kathedralen als eine der religiösten Städte Portugals und besitzt mit der barocken Treppe Via Sacra zum Bom Jesus do Monte die wahrscheinlich schönste Treppe in Portugal. Sie ist nach Porto die zweitgrößte Stadt Nordportugals.

Guimarães hingegen ist zwar nicht besonders groß was ihre Einwohnerzahl angeht, hat jedoch als Geburtsort und erste Hauptstadt Portugals und „Wiege der Nation“ eine große Bedeutung für das Land. Der Rat der Europäischen Union hat die Stadt zur Kulturhauptstadt Europas 2012 ausgerufen. Ihr historisches Zentrum gehört seit 2001 zum Welterbe der UNESCO.

Die Kanalstadt Aveiro ist zwar etwas weiter von Porto entfernt, aber nicht weniger sehenswert. Das „Venedig Portugals“ bietet neben einer schönen, kompakten Altstadt und kostenlosen Fahrradverleih ein großes veganes Angebot.

Auch die Universitätsstadt Coimbra lässt sich in etwa einer Stunde von Porto per Zug erreichen. Mit der 1290 gegründeten Universität Coimbra beheimatet die Stadt eine der ältesten Universitäten Europas, welche 2013 zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Im Jahr 2003 war sie die Kulturhauptstadt Portugals.

Selbst die Hauptstadt Lissabon lässt sich in weniger als drei Stunden per Zug erreichen. Nimmt man beispielsweise den Zug um 9:47 Uhr vom Bahnhof Porto-Campanhã erreicht man Lissabon um 12:30 Uhr und hat so gut sieben Stunden Zeit bis einer der letzten Züge in die entgegengesetzte Richtung um 20 Uhr fährt, um 22:52 Uhr wieder zurück in Porto zu sein.

Ach ja, falls euch jemand sagt, dass es in Portugal keine oder nur teure pflanzliche Milch gäbe (das haben wir nämlich zuvor gelesen und gehört): Dem ist nicht so. Auch hier gibt es – wie inzwischen eigentlich in jedem größeren europäischen Supermarkt – eine riesige Auswahl. Im portugiesischen Supermarkt Continente haben wir sogar die bisher günstigste Sojamilch auf der Europereise gefunden – für 62 Cent pro Liter (im Angebot, sonst 79 Cent).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.