Vegan Food Guide Algarve

Sagres

Sagres bildet mit dem Cabo de São Vicente den südwestlichsten Punkt des europäischen Festlands. Hier befindet sich ein großer Leuchtturm, der mit rund 90 Kilometern Nenntragweite (Abstand, aus dem das Licht mit bloßem Auge bei Nacht gerade noch wahrnehmbar ist) als der stärkste Europas gilt. Sagres liegt zudem im Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina, einem Naturschutzgebiet, das sich an der gesamten südwestportugiesischen Küste entlangzieht.

Sonnenuntergang beim Cabo de São Vicente
Sonnenuntergang beim Cabo de São Vicente

In der Dromedário Bar (Nummer 17 auf der Vegan Map) in Sagres kann man aus verschiedenen veganen Burgern aus Kidneybohnen, Tofu, Falafel und Quinoa wählen. Dazu gibt’s sehr leckere Smoothies, Bruschetta und Salate. Ein ebenso köstliches Dessert aus Kokos und Karamell rundet das Ganze ab. Die sehr freundliche, ebenfalls vegan lebende Bedienung half uns mit der Essenswahl und gab uns zudem weitere, sehr hilfreiche Tipps für die Umgebung.

Dromedário Bar
Dromedário Bar
Dromedário Bar
Dromedário Bar
Dromedário Bar
Dromedário Bar
Aljezur
Aljezur bei Sonnenuntergang
Aljezur bei Sonnenuntergang

Aljezur besitzt mit den Traumstränden Praia Arrifana, Praia de Monte Clérigo und Praia da Amoreira die Surf-Spots der Algarve schlechthin. Doch auch die weiße Altstadt an den Hängen des Hügel, auf dem eine maurischen Burgruine aus dem 10. Jahrhundert thront, ist sehenswert. Zu Sonnenuntergang ist hier ein besonders schönes Farbenspiel am Himmel zu sehen.

Mitten in der Altstadt befindet sich das Kulturzentrum Moagem (Nummer 18 auf der Vegan Map). Im wundervollen Flair einer ehemaligen Mühle kann man im Mó Veggie Bistrô lecker vegan frühstücken, mittag- und abendessen. Dabei liegt der Fokus auf gesundem Essen, vorrangig aus Bio-Zutaten. Derzeit (Stand: November 2017) ist das Bistro geschlossen, eine Neueröffnung ist im Frühjahr 2018 geplant. Im Kulturzentrum hingegen werden ganzjährig verschiedene Veranstaltungen und Workshops, wie beispielsweise Yoga angeboten.

Kulturzentrum Moagem
Kulturzentrum Moagem
Mó Veggie Bistrô
Mó Veggie Bistrô
Mó Veggie Bistrô
Mó Veggie Bistrô

Im etwa 5 Kilometer entfernten Rogil gibt es mit Onda Natural (Nummer 19 auf der Vegan Map) ein richtig großes und schönes Restaurant mit Garten. Bis auf zwei vegetarische Vorspeisen ist hier alles vegan. Die Speisekarte umfasst ein sehr leckeres Hummus-Trio, zwei wechselnde Tagesgerichte und eine riesige Auswahl an superleckeren, selbstgemachten Veggie-Burgern, wahlweise klassisch im Brot oder als Tellergericht serviert. Dazu gibt es vegane Mayo und zum Nachtisch Panna Cotta, Brownies, Eis und eine hauseigene Zucchinicreme.

Onda Natural
Onda Natural
Onda Natural
Onda Natural
Onda Natural
Onda Natural
Monchique
Monchique
Monchique

Die in einem Tal und am Hang des Berges Fóia gelegene Stadt ist als Kurort und unter Touristen vor allem wegen der in ihrer Nähe gelegenen sechs Bäder Caldas de Monchique und dem 902 Meter hohen Aussichtsberg Fóia bekannt. Der zum Gebirge Serra de Monchique gehörende Berg ist die höchste Erhebung der Algarve und damit Südportugals. Hier entspringen zudem Quellen, die einen Großteil der Stauseen der Algarve füllen und deren Wasser als besonders gesund gilt.

Aussichtsberg Fóia bei Sonnenaufgang
Aussichtsberg Fóia bei Sonnenaufgang

In Caldas de Monchique serviert das Restaurant Rouxinol (Nummer 20 auf der Vegan Map) vegane Burger, Currys und Wokgerichte. Die große und schöne Location bietet genügend Sitzplätze (drinnen und draußen) für große Events wie zum Beispiel Hochzeiten. Dafür ist das Essen aber auch deutlich teurer als wir es normalerweise gewöhnt sind, so kostet hier ein Curry 16 Euro und ein Burger 12 Euro.

Rouxinol
Rouxinol
Rouxinol
Rouxinol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.