Vegan Guide Lissabon – Teil 5: Umgebung

Südlich und Östlich von Lissabon

Auch südlich und östlich von Lissabon haben wir Essenstipps in den Städten Almada, Sesimbra und Setúbal für euch. Generell können wir euch einen Ausflug in jede der drei Städte empfehlen. Und auch hier hat uns ein Hostel besonders gut gefallen, aber seht selbst:

Unser Video über Almada, Sesimbra & Setúbal

Almada

Die Stadt Almada liegt gegenüber von Lissabon am südlichen Ufer des Tejos. Die Brücke Ponte 25 de Abril verbindet sie mit dem Lissabonner Stadtteil Alcântara. Schon von dort aus kann man das Wahrzeichen Almadas sehen: die 28 Meter hohe Christusstatue Cristo Rei, eine der höchsten Statuen der Welt. 

Sie ist eine Nachbildung der zwei Meter höheren Cristo-Redentor-Statue in Rio de Janeiro und stellt Christus mit geöffneten Armen dar, der sich der Ponte 25 de Abril und Lissabon zuwendet. Die Statue steht auf einem 75 Meter hohen Sockel, welcher sich 113 Meter über dem Tejo befindet.

Der Veggie Lovers Truck (auf der Vegan Map die Nummer 34) ist nach eigenen Angaben der erste 100% vegane Steet-Food-Truck in Portugal. Er befindet sich im Food-Court des Einkaufszentrums Almada Fórum. Hier gibt es neben drei Burgern in Bioqualität auch frisch gepresste Säfte und vegane Mayo. Zum Nachtisch könnt ihr zwischen Milchreis, Panna Cotta und einem Brownie wählen – natürlich alles vegan!

Sesimbra

Die Kleinstadt Sesimbra liegt etwa 30 Kilometer südlich von Almada. Die mittelalterliche Burg Castelo de Sesimbra kostet keinen Eintritt und ist sehr zu empfehlen. Von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf Sesimbra und den nahe gelegenen Arrábida Nationalpark. Sesimbra selbst liegt an einer Küste mit breiten Stränden und mächtigen Klippen.

Etwas außerhalb befindet sich das Aloha Slow Café (auf der Vegan Map die Nummer 35). Hier liegt der Fokus auf gesundem Essen aus lokalen Bioprodukten, inspiriert von der Slow-Food-Bewegung. Neben Frühstücksoptionen gibt es vegane Burger, Wraps, Toasts und Sandwiches, begleitet von frisch gepressten Säften, Smoothies, pflanzlichen Milchsorten und Kuchen.

Setúbal

An die nordöstliche Seite des Naturreservats Serra da Arrábida schmiegt sich die Stadt Setúbal an. Auch hier gibt es eine Festung, das Forte de São Filipe, welches der damalige König Don Filipe II. 1522 bauen ließ. Es bietet einen großartigen Ausblick auf die Stadt und die gegenüberliegende Halbinsel Tróia, die mit ihren Dünen, Stränden und Naturschutzgebieten zu bestechen weiß.

Das vegetarische Self-Service-Restaurant O Canteiro (auf der Vegan Map die Nummer 36) befindet sich mitten in Setúbal. Hier könnt ihr frühstücken, mittagessen oder einfach ein Stück Kuchen genießen. Das Angebot umfasst frisch gepresste Säfte, Obst, Salate, kleine Teigwaren, wechselnde warme Speisen und Nachtisch. Unser Tipp: Probiert auf jeden Fall den Ananas-Kuchen!

Zum Abschluss haben wir noch eine Hostelempfehlung für euch: das Blue Coast Hostel in Setúbal. Besonders sind hier die große Küche und die Sitzbereiche im Grünen unter freiem Himmel. Auf der ersten Etage befindet sich ein weiterer Aufenthaltsraum. Zudem befindet sich das Hostel direkt in der Altstadt. Außerdem hatten wir Glück: Wir hatten das gesamte 10-Bett-Zimmer komplett für uns alleine!

Hier könnt ihr das Hostel mit 10% Rabatt buchen.

Adresse: Avenida 5 de Outubro 140, Setúbal
Check-in: 16:00 bis 22:00 Uhr | Check-out: 08:00 bis 12:00 Uhr
Wir haben bezahlt: 15 Euro (pro Nacht und Person)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.