Wohin im Winter? 13 sonnige Reiseziele für kalte Tage

Immer wieder wird in unserer Reisegruppe auf Facebook nach warmen Urlaubszielen für den Winter gefragt. Denn während sich die Temperaturen im deutschsprachigen Raum schon lange im einstelligen Bereich bewegen, ist es anderswo auf der Welt noch wohlig warm und die Tage spürbar länger. Und dafür müsst ihr nicht einmal weit weg – so manches Sonnenparadies wartet quasi direkt um die Ecke! Wir verraten euch unsere liebsten Überwinterungsziele innerhalb und außerhalb Europas.

Europa

  1. Kanaren (Spanien)

    Karte der Kanarischen Inseln
    Karte der Kanarischen Inseln

    Beginnen wir direkt mit unserer persönlichen Nummer 1: die Kanarischen Inseln! Hier haben wir den Großteil des letzten Winters und den Jahreswechsel 2018/2019 verbracht. Wenn wir anfangen, von den Kanaren zu sprechen, kommen wir aus dem Schwärmen kaum wieder raus.

    Da wäre zu erst einmal natürlich das Klima, denn nicht ohne Grund ist die Inselgruppe vor der marokkanischen Küste im Atlantik auch als die Inseln des ewigen Frühlings bekannt. Desweiteren bezauberten uns die vielen kanarischen Natur- und Nationalparks, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Sattes Grün trifft auf trockene Vulkanlandschaft und sandige Wanderdünen. Da wird man zum Wandern geradezu verleitet. Und dann gibt es noch allerhand sehenswerte Kultur und Städte. Wem das alles zu viel ist, kann natürlich auch einfach nur einen Strandurlaub auf einer der Kanarischen Inseln verbringen.

    Nationalpark Parque Nacional del Teide
    Nationalpark Parque Nacional del Teide

    Um es kurz zu halten, verlinken wir euch hier unseren Kanaren-Guide, in dem ihr alles Weitere erfahrt:

    Kanaren-Guide: Welche Kanarische Insel ist die Beste?

    Schaut euch unbedingt auch unsere Videos von den Kanarischen Inseln an:

    Unsere Kanaren-Videos

  2.  

  3. Algarve (Portugal)

    Mit etwas Glück kann man auch im Winter einen Badeurlaub an der Algarve verbringen
    Mit etwas Glück kann man auch im Winter einen Badeurlaub an der Algarve verbringen

    Nicht umsonst ist die Algarve als Sonnenparadies bekannt, hat sie doch europaweit die meisten Sonnentage im Jahr. Ihr größtes Kapital ist ihre Küste: Hier schmiegen sich weiße Sandstrände und kleine Buchten an sandsteinfarbene Klippen, die vom türkisen Atlantikwasser umspült werden. An kühleren Tagen bieten grüne Naturparks und weiße Altstädte Zuflucht.

    Das Highlight der Algarve: die Benagil-Höhle
    Das Highlight der Algarve: die Benagil-Höhle

    Sonnenbaden allein reicht euch nicht? Keine Sorge, an der Algarve gibt’s auch jede Menge Action! Hier erfahrt ihr 20 Dinge, die ihr an der Algarve tun könnt:

    20 Dinge, die du an der Algarve tun kannst

    Und damit ihr nicht hungern müsst, haben wir für euch die besten vegan(-freundlich)en Restaurants an der Algarve getestet:

    Vegan Food Guide Algarve

    Schaut hier unser Video von der Algarve:

    Unser Algarve-Video

  4.  

  5. Andalusien (Spanien)

    Castillo Monumento Colomares in Benalmádena
    Castillo Monumento Colomares in Benalmádena

    Schon wieder Spanien, diesmal aber auf dem Festland: Andalusien, die südlichste Region der Iberischen Halbinsel, hat allerhand zu bieten. Zwischen Stränden und Gebirgen finden sich weltbekannte Städte und romantische Bergdörfer. Die Küsten Costa del Sol, Costa de la Luz, Costa de Almería und Costa Tropical beglücken mit mehr als 3000 Sonnenstunden jedes Jahr unzählige Badeurlauber.

    Doch wie ein Erholungsurlaub an den schier endlos wirkenden Sandstränden am Atlantik und Mittelmeer ist genauso gut ein Aktivurlaub mit Wanderungen in den zahlreichen National- und Naturparks möglich. Wer möchte, kann in der Sierra Nevada sogar Skifahren, bevor es danach wenige Kilometer zurück wieder in das sonnige Granada geht. Hier befindet sich mit der Alhambra ein echtes Highlight ganz Spaniens.

    Eine Menge weiterer Sehenswürdigkeiten finden sich in den (Groß-)Städten Sevilla, Málaga, Córdoba, Cádiz, Jerez de la Frontera, Almería und Ronda, um nur ein paar zu nennen. Auch ein Ausflug nach Gibraltar lohnt sich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass kaum eine andere Region in Europa eine so große Vielfalt besitzt wie Andalusien.

    Ronda
    Ronda

    Noch mehr Andalusien

    Andalusien: Die schönsten Orte & Sehenswürdigkeiten

    Andalusien-Roadtrip: Insider-Tipps für deine individuelle Rundreise

  6.  

  7. Zypern

    Paphos, Zypern
    Paphos, Zypern

    Zypern, die drittgrößte Insel im Mittelmeer, ist nach dem gescheiterten Putschversuch der Griechen 1974 und der darauffolgenden militärischen Besetzung des Nordens von der Türkei nach wie vor de facto zweigeteilt. Zwar gehört völkerrechtlich die gesamte Insel zur Republik Zypern, der nördliche Teil wird jedoch weiterhin von der sogenannten Türkischen Republik Nordzypern kontrolliert.

    In beiden Teilen warten auf euch traumhafte Sandstrände, beeindruckende Naturlandschaften, antike Bauwerke, historische Klosteranlagen und sagenumwobene Orte. So zum Beispiel der Fels Petra tou Romiou, welcher im wahrsten Sinne des Wortes „legendär“ ist: Die Felsformation gilt in der griechischen Mythologie als Geburtsort der Aphrodite, der Göttin der Liebe.

    Fels Petra tou Romiou
    Fels Petra tou Romiou

    Während die Temperaturen im Sommer nicht selten auf über 40 Grad klettern, ist der zyprische Winter angenehm mild: Tagsüber sind an der Küste 15 bis 20 Grad die Regel, manchmal auch mehr. An warmen Tagen kann man sogar im Meer baden, schließlich hat das Mittelmeer um Zypern die höchsten Wassertemperaturen im gesamten Raum. Oberhalb von 1500 Metern hingegen kann es sogar Schnee geben. So beispielsweise auf dem Olymp, welcher mit 1952 Metern der höchste Berg Zyperns ist.

    Uns hat’s vor allem der vegane Käse in Zypern angetan, wie ihr hier lesen könnt:

    Zypern: Veganes Käse-Paradies

  8.  

  9. Malta

    Malta
    Malta

    Auch auf Malta waren wir schon im Winter. So richtig warm war es zwar nicht, mit durchschnittlich 12 bis 19 Grad im Winterhalbjahr jedoch noch deutlich angenehmer als in Deutschland.

    Die Inselgruppe besteht aus den drei bewohnten Inseln Malta, Gozo und Comino sowie aus den unbewohnten Kleinstinseln Cominotto, Filfla, St. Paul’s Islands und Fungus Rock. Mit einer Fläche von 316 Quadratkilometern ist Malta nicht einmal so groß wie die Stadt Bremen. Der Großteil der Bevölkerung konzentriert sich auf die Hauptstadtregion um Valletta, wo rund 394.000 Menschen leben.

    Bereits im späten Neolithikum wurden auf dem Archipel bedeutende Megalithtempel errichtet, deren Überreste zum UNESCO-Welterbe zählen. Malta fiel während der Antike und dem Mittelalter den Karthagern, den Römern, den Byzantinern und den Arabern zum Opfer, bevor es vom Johanniterorden, den Franzosen und den Briten erobert wurde und 1964 schließlich die Unabhängigkeit erhielt. Diese facettenreiche und einzigartige Geschichte prägte die maltesische Kultur und hinterließ zahlreiche historische Stätten.

    Neben belebten und ruhigen Stränden bieten Malta, Gozo und Comino Naturschauplätze der besonderen Art. Am bekanntesten war wohl das Azure Window auf Gozo: ein 100 Meter langes und 20 Meter hohes durch Umwelteinflüsse entstandenes Felsentor, welches im März 2017 während eines Sturms vollständig einstürzte. Doch auch heute noch finden sich mit dem Inland Sea, der Blauen Lagune, der Blauen Grotte und den Dingli Cliffs sehenswerte Naturspektakel sowie Schnorchel- und Tauchspots.

    Azure Window auf Gozo
    Azure Window auf Gozo

Weltweit

  1. Dubai (VAE)

    Dubai Marina
    Dubai Marina

    Es gibt wohl kaum ein Europa so nahes Urlaubsziel mit ganzjähriger Sonnengarantie wie die Vereinigten Arabischen Emirate. Ihre größte Stadt Dubai ist nicht nur einer unserer Lieblingsorte für den Winter, sondern auch im Allgemeinen. Egal, wie oft man nach Dubai reist, die Wüstenstadt entwickelt sich so schnell, dass es jedes Mal etwas Neues zu entdecken gibt.

    Dubai hat zwei Stadtzentren, das alte und das neue, welche sich beide an der Küste etwa 20 Kilometer voneinander entfernt befinden. Im alten Stadtzentrum gibt es viele Souks (traditionelle arabische Märkte) und eine alte Festung, in der heute das Dubai Museum untergebracht ist.

    Während man sich dort für wenige Cent mit einem Holzboot über den Fluss fahren lassen kann, rauscht nicht weit entfernt die führerlose Metro durch die Wüste bis zum neuen Stadtzentrum und Dubai Marina. Hier gibt’s zahlreiche moderne Wolkenkratzer, riesige aufwendig gestaltete Shoppingcenter, künstlich angelegte Wasserläufe entlang von Promenaden und mit dem 828 Meter hohen Burj Khalifa das höchste Bauwerk der Welt.

    Das Besondere und Faszinierende an Dubai ist eben genau das Zusammenspiel dieser zwei Welten: der traditionellen arabischen Kultur und der futuristischen Umsetzungen, vereint in einer Stadt mitten in der Wüste. Dubai beweist einfach immer wieder, was alles möglich ist.

    Ach ja, Strände gibt es natürlich auch. Und diese werdet ihr gut nutzen können, denn selbst im Winter sinken die Temperaturen in Dubai selten unter 15 Grad. Tagsüber bewegen sie sich irgendwo zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Dazu gibt’s so gut wie gar keine Regentage, dafür jede Menge Sonnenstunden und ganzjährig angenehme Wassertemperaturen.

    Hier seht ihr Dubai in dem 3. Teil unserer Asien-Videoreihe:

    Dubai-Ausschnitt im Asien-Video

  2.  

  3. Ägypten

    Karnak-Tempel
    Karnak-Tempel

    Anfang des Jahres haben wir gute zwei Monate in Ägypten verbracht. Wo zahlreiche europäische All-Inclusive-Urlauber jedes Jahr einen günstigen Sonnenurlaub im Winter verbringen und dabei kaum ihr Resort verlassen, haben wir aus auf die Spuren der Alten Ägypter begeben und von Süd nach Nord (fast) das gesamte Land erkundigt. Und wir können euch sagen: Es lohnt sich!

    Zwar haben wir in einem Artikel auch unsere Kritik über das Land der Pharaonen geäußert. Insgesamt können wir jedoch zusammenfassen, dass Ägypten in allen Bereichen einfach nur „krass“ ist. Krass anstrengend, krass laut, krass nervig – aber eben auch krass beeindruckend, krass anders und krass überraschend. Ägypten hat nämlich noch viel mehr zu bieten als nur die Pyramiden und die Große Sphinx von Gizeh!

    Mahmya Strand im Giftun Island National Park
    Mahmya Strand im Giftun Island National Park

    Hier erfahrt ihr alles, was ihr vor eurer Reise nach Ägypten wissen solltet:

    Ägypten: Allgemeine Infos & Tipps

    Schaut hier unser Video von Ägypten:

    Unser Ägypten-Video

  4.  

  5. Tunesien

    Sousse
    Sousse

    Tunesien liegt etwas nördlicher als Ägypten, was sich anhand der Temperaturen spüren lässt. Es ist nämlich das nördlichste Land Afrikas.Trotzdem ist es im Vergleich zu den meisten europäischen Ländern im Winter angenehm warm und sonnig.

    Wir müssen zugeben, dass wir vor unserer Tunesienreise wenig über die Geschichte, Kultur und die heutigen Orte des Landes wussten. Nachdem wir uns nun schon ein gutes Bild über die meisten größeren Städte machen konnten, planen wir noch einmal nach Tunesien zu reisen, um dann jede Ecke des Landes erkunden zu können. Bisher können wir euch auf jeden Fall Sousse, Monastir, Tunis, KarthagoEl Djem, Sidi Bou Saïd und Yasmine Hammamet empfehlen.

    Sidi Bou Saïd
    Sidi Bou Saïd

    Hier erfahrt ihr alles, was ihr vor eurer Reise nach Tunesien wissen solltet:

    Tunesien: Allgemeine Infos & Tipps

  6.  

  7. Marokko

    Während wir zu Ägypten eine regelrechte Hassliebe pflegen, können wir das von Marokko nicht behaupten. Denn hier ist der Funke irgendwie nie so richtig übergesprungen. Im Vergleich zu Ägypten ist Marokko zwar angenehm überraschend modern und die Einwohner tatsächlich oft hilfsbereit auch ohne Hintergedanken. Dafür gibt es aber unserer Meinung nach eben auch nicht so wirklich einzigartige Sehenswürdigkeiten.

    Dazu müssen wir jedoch auch sagen, dass wir schon so einiges von der arabischen Welt gesehen haben und uns deshalb einfach nur eine Medina mit Souks nicht mehr vom Hocker hauen kann. Wer jedoch in noch keinem anderen arabischen Land war, für den*die bietet sich Marokko durchaus sehr gut als „Einsteigerland“ an. Der marokkanische Winter ist mild und mit den muslimischen Kleidungsrichtlinien deutlich besser zu vereinbaren als in der Hitze des Sommers.

    Unsere persönlichen Highlights waren nicht wirklich die Städte (mit Ausnahme von Essaouira, was uns wirklich gut gefallen hat), sondern eher die naturverbundenen Sehenswürdigkeiten wie die Herkulesgrotte, die Ouzoud Falls, das Atlas-Gebirge, die Dades-Schlucht, die Todra-Schlucht und die Sahara. Unterschätzt nicht die Größe des Landes: Wir waren mit dem Auto unterwegs und konnten kaum fassen, dass man mehrere Hunderte Kilometer lang durch Marokko fahren kann, ohne irgendwas Interessantes zu sehen.

    Wir empfanden Marokko als sehr sicher und haben dort sogar im Auto geschlafen. Es gibt sehr viele Polizeikontrollen, so zum Beispiel an fast jedem Ortseingang. Dennoch sollte ein gesundes Maß an Misstrauen nicht ausbleiben.

    Mehr rund um Marokko findet ihr hier:

    Vegan in Marokko

    101 Sehenswürdigkeiten in Marokko

    Marokko: Infos & Insider-Tipps

  8.  

  9. Thailand, Vietnam & Kuba

    Hội An, Vietnam
    Hội An, Vietnam

    Weltweit gibt es wohl noch unzählige weitere Orte, die während des europäischen Winters über ein angenehmes Klima verfügen. Da wir hier jedoch nur von unseren persönlichen Erfahrungen berichten, teilen sich den letzten Platz auf unserer Liste die Länder Thailand, Vietnam und Kuba. Alle drei sind heißgeliebte Favoriten von uns.

    Während sich in Kuba die Temperaturen ganzjährig zwischen 18 und 34 Grad bewegen und die Wintermonate trocken sind, ist der Norden Vietnams zu der Zeit eher kühl und regenreich. Dafür bietet Südvietnam Zuflucht: Mit 20 bis 30 Grad ist es hier im Vergleich zum Rest des Jahres im Winter noch aushaltbar warm bis heiß und trocken. In Thailand entkommt man im Winter dem Monsun und kann trotzdem 25 bis 30 Grad Celsius Tagestemperatur erwarten.

    Havanna, Kuba
    Havanna, Kuba

    Thailand hat mit seinen unzähligen paradiesischen Inseln, der internationalen Metropole Bangkok und den buddhistischen Tempeln in Chiang Mai für jede*n etwas. Kuba kann viel mehr als Zigarren und das bekannte Urlaubsziel Varadero: Die Hauptstadt Havanna steht für Achitektur aus der spanischen Kolonialzeit, Salsamusik und Strände. Der Süden Vietnams hat zwar auch traumhafte Strände, aber auch spannende Städte wie Đà Nẵng, Hội An, Cần Thơ und natürlich nicht zu vergessen Hồ Chí Minh Stadt (umgangssprachlich auch noch unter dem alten Namen Saigon bekannt).

    Bangkok, Thailand
    Bangkok, Thailand

    Hier seht ihr Thailand und Vietnam in dem 1. Teil unserer Asien-Videoreihe:

    1. Teil unserer Asien-Videoreihe

 

Die meisten der genannten Sonnenziele befinden sich während des Winters in der Nebensaison, was euch nicht nur preislich zugunsten kommt, sondern zudem den Vorteil bietet, dass es dort dann nicht so überlaufen ist. Welche sommerlichen Orte habt ihr schon im Winter besucht? Schreibt es uns in die Kommentare. 🙂

 
 
 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Cool, dass dir der Beitrag gefallen hat!

Schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.