Vegan Guide Lissabon – Teil 5: Umgebung

Auch die anderen Städte der Região de Lisboa haben einiges zu bieten. Neben Sehenswürdigkeiten, traumhaften Stränden und dem westlichen Punkt Kontinentaleuropas gibt es auch allerhand vegane Leckereien. Zusätzlich haben wir außerdem zwei Hostelempfehlungen für euch.

Unser Lissabon-Video

Alles auf einen Blick

Wie auch schon im ersten Teil der Lissabon-Reihe blenden wir euch zur besseren Orientierung hier wieder unsere Vegan Map ein. Anhand der Nummern könnt ihr nachvollziehen, über welches Café oder Restaurant wir gerade berichten. Die Nummern 10 bis 33 findet ihr im ersten Teil über die Essensmöglichkeiten in Lissabon.

Nördlich und Westlich von Lissabon

Unser Video über Torres Vedras, Ericeira, Sintra & Cascais

Torres Vedras

In der etwa 50 Kilometer nördlich von Lissabon liegenden Stadt Torres Vedras kann man sich von dem rein veganen Lieferservice Rawvegansoulchef by Olokun verwöhnen lassen. Dieser wird von Celia und Martin betrieben, die vor vielen Jahren aus Deutschland ausgewandert sind und das erste komplett vegane Restaurant Portugals eröffnet haben. Nun liefern sie vegane und roh-vegane Spezialitäten aus, deren Zutaten alle Bio und zu 70 Prozent von ihnen selbst angebaut sind.

Ericeira

Neben vielen Surfspots gibt’s in Ericeira auch den 100 Prozent veganen Foodtruck GREEN Balls & Burgers, welcher sich in einem Skatepark befindet (auf der Vegan Map die Nummer 1). Hier lässt es sich durch eine Vielzahl an veganen Burgern und Bällchen schlemmen, die alle handgemacht sind. Da der Foodtruck bis zum Sommer nur am Wochenende geöffnet ist, bekamen wir unsere Bällchen & Burger geliefert. Direkt vom Truck kommen sie in „klassischer“ Burgerform im Brötchen daher.

Sintra

Auf dem Weg nach Sintra legten wir zunächst einen Stopp beim Bioladen und Öko-Bauernhof Quinta dos 7 Nomes ein (auf der Vegan Map die Nummer 2). Neben einer großen Auswahl an veganen Bio-Produkten gibt es jeden Dienstag und Donnerstag frisch gebackenes Brot. Wir wurden sogar eingeladen, mit den Bewohnern zusammen Mittag zu essen.

In Sintra gibt es eigentlich viel zu sehen, schließlich ist die Kulturlandschaft Sintra seit 1995 Weltkulturerbe der UNESCOLeider mussten wir jedoch feststellen, dass so gut wie alle Sehenswürdigkeiten Geld kosten und nicht gerade wenig: Möchte man als erwachsene Person alles sehen, wird man 66,50 Euro los. Dass das Betreten einer Touristenattraktion nicht kostenlos ist, ist ja normal. In Sintra kosten jedoch auch schon alle umliegenden Parks Eintritt, sodass man viele Gebäude nicht einmal von außen anschauen kann. Also absolut keine Low-Budget-Empfehlung!

Auch hier muss als Veganer*in nicht gehungert werden: Im mittelalterlichen Pub Casa do Fauno (auf der Vegan Map die Nummer 3) gibt es ein sehr leckeres veganes Sandwich und für alle Heißgetränke Sojamilch, inklusive heißer Schokolade! Hier kann man außerdem gemütlich draußen sitzen, Katzen kuscheln, den wunderschönen Sonnenuntergang genießen und bei einem leckeren Getränk den Abend ausklingen lassen.

Im typisch portugiesischen und künstlerisch angehauchtem Estefânea Café (auf der Vegan Map die Nummer 4) kann ebenfalls vegan gegessen werden. Hier bekamen wir eine Suppe, einen Salat, Knoblauch-Auberginen-Toast und zum Nachtisch sogar einen veganen Schoko-Wallnuss-Dattel-Trüffel.

Cabo da Roca

Cabo da Roca ist der westlichste Punkt des europäischen Festlands. Hier gibt es reichlich Steilküste, einen Leuchtturm und ein großes Kreuz. Eigentlich hatten wir gehofft, hier einen schönen Sonnenuntergang sehen zu können, aber naja…ihr seht ja selbst.

Cascais

Das wunderschöne und fahrradfreundliche Städtchen Cascais ist uns wirklich ans Herz gewachsen. Es liegt nur etwa 30 Kilometer westlich von Lissabon und kann von dort alle 20 Minuten mit der Linha de Cascais erreicht werden (2,20 Euro / 40 Minuten pro Strecke).

Der vorgetäuschte Suizid des britischen Dichters Aleister Crowley, sowie der echte Suizid des Dichters Guilherme de Faria beim Boca do Inferno („Höllenmund“), einer Schlucht in den Küstenklippen, machten den Ort Anfang der 1930er Jahre weltbekannt.

Unser erster Foodstop befindet sich zwischen Sintra und Cascais im Einkaufszentrum CascaiShopping. Bei Vegana Burgers (auf der Vegan Map die Nummer 5) ist der Name Programm: Hier gibt es klassische, kunterbunte und ausgefallene vegane Burger! Man kann sich aber auch seinen eigenen Burger kreieren. Dazu gibt’s verschiedene Beilagen, Limos und Desserts.

Auch The Cru – Organic, Raw & Healthy Food (auf der Vegan Map die Nummer 6) liegt etwas außerhalb von Cascais. Wie der Name schon sagt, ist hier fast alles bio, roh und gesund. Zudem ist mehr als die Hälfte auf der Karte vegan. In der sehr schön gestalteten Mischung zwischen Restaurant und Shop kann man sich durch leckere Salate, Wraps, Smoothies, Pancakes, Chia Puddings, Brownies und vielem mehr schlemmen.

Mitten in der Altstadt hingegen befindet sich Mercearia da Vila (auf der Vegan Map die Nummer 7). Hier gibt es neben Bioprodukten zum Mitnehmen auch frisch gepresste Säfte, Smoothies, verschiedene Tees, Toast, Sandwiches und ein täglich wechselndes Mittagsgericht. Zum Nachtisch könnt ihr hier zudem die roh-veganen Törtchen von Ema-Cru bekommen. Ein echtes Träumchen!

Das House of Wonders (auf der Vegan Map die Nummer 8) ist vermutlich der bekannteste vegetarische Spot in Cascais. Und das nicht unbegründet: Mitten im Zentrum der Stadt befinden sich auf mehreren Etagen Restaurant, Galerie, Café und Bar inklusive einer Dachterrasse mit Meerblick. In dem einladenden, einzigartigen und bezaubernden Flair wird man mit allerhand kalten und warmen vegetarischen Speisen, frisch gepressten Säften und Smoothies und roh-veganen Nachspeisen verwöhnt. Ein wirklich außergewöhnlicher Ort!

Auch Eisliebhaber kommen in Cascais auf ihre Kosten und zwar in der Gelateria Italiana Fabio Lupi (auf der Vegan Map die Nummer 9). Neben den „gewöhnlichen“ Fruchtsorbets gibt es auch ausgefallenere vegane Sorten wie Avocado, Zartbitterschokolade und Zitrone-Basilikum. Genießen könnt ihr diese im Becher oder in der Waffel – die gibt’s hier nämlich auch in veganer (und glutenfreier) Variante!

Wie schon im vierten Teil über günstige Unterkünfte in Lissabon, möchten wir euch auch hier nochmal das Help Yourself Hostels Carcavelos Coast empfehlen. Dieses liegt nämlich zwischen Cascais und Lissabon in Carcavelos und ist von Cascais alle 20 Minuten mit der Linha de Cascais innerhalb von 13 Minuten für 1,60 Euro zu erreichen. Das Hostel bietet euch nicht nur eine voll ausgestattete offene Küche und einige weitere Gemeinschaftsräume, sondern auch einen Pool mit Sonnenliegen! Ach ja, hatten wir schon erwähnt, dass wir dort für nur 8 Euro übernachtet haben? 😉

Hier könnt ihr das Hostel mit 10% Rabatt buchen.

Adresse: Rua Eduardo Maria Rodrigues 324, Carcavelos
Check-in: 19:00 bis 00:00 Uhr | Check-out: bis 15:00 Uhr
Wir haben bezahlt: 8 Euro (pro Nacht und Person)

Südlich und Östlich von Lissabon

Auch südlich und östlich von Lissabon haben wir Essenstipps in den Städten Almada, Sesimbra und Setúbal für euch. Generell können wir euch einen Ausflug in jede der drei Städte empfehlen. Und auch hier hat uns ein Hostel besonders gut gefallen, aber seht selbst:

Unser Video über Almada, Sesimbra & Setúbal

Almada

Die Stadt Almada liegt gegenüber von Lissabon am südlichen Ufer des Tejos. Die Brücke Ponte 25 de Abril verbindet sie mit dem Lissabonner Stadtteil Alcântara. Schon von dort aus kann man das Wahrzeichen Almadas sehen: die 28 Meter hohe Christusstatue Cristo Rei, eine der höchsten Statuen der Welt. 

Sie ist eine Nachbildung der zwei Meter höheren Cristo-Redentor-Statue in Rio de Janeiro und stellt Christus mit geöffneten Armen dar, der sich der Ponte 25 de Abril und Lissabon zuwendet. Die Statue steht auf einem 75 Meter hohen Sockel, welcher sich 113 Meter über dem Tejo befindet.

Der Veggie Lovers Truck (auf der Vegan Map die Nummer 34) ist nach eigenen Angaben der erste 100% vegane Steet-Food-Truck in Portugal. Er befindet sich im Food-Court des Einkaufszentrums Almada Fórum. Hier gibt es neben drei Burgern in Bioqualität auch frisch gepresste Säfte und vegane Mayo. Zum Nachtisch könnt ihr zwischen Milchreis, Panna Cotta und einem Brownie wählen – natürlich alles vegan!

Sesimbra

Die Kleinstadt Sesimbra liegt etwa 30 Kilometer südlich von Almada. Die mittelalterliche Burg Castelo de Sesimbra kostet keinen Eintritt und ist sehr zu empfehlen. Von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf Sesimbra und den nahe gelegenen Arrábida Nationalpark. Sesimbra selbst liegt an einer Küste mit breiten Stränden und mächtigen Klippen.

Etwas außerhalb befindet sich das Aloha Slow Café (auf der Vegan Map die Nummer 35). Hier liegt der Fokus auf gesundem Essen aus lokalen Bioprodukten, inspiriert von der Slow-Food-Bewegung. Neben Frühstücksoptionen gibt es vegane Burger, Wraps, Toasts und Sandwiches, begleitet von frisch gepressten Säften, Smoothies, pflanzlichen Milchsorten und Kuchen.

Setúbal

An die nordöstliche Seite des Naturreservats Serra da Arrábida schmiegt sich die Stadt Setúbal an. Auch hier gibt es eine Festung, das Forte de São Filipe, welches der damalige König Don Filipe II. 1522 bauen ließ. Es bietet einen großartigen Ausblick auf die Stadt und die gegenüberliegende Halbinsel Tróia, die mit ihren Dünen, Stränden und Naturschutzgebieten zu bestechen weiß.

Das vegetarische Self-Service-Restaurant O Canteiro (auf der Vegan Map die Nummer 36) befindet sich mitten in Setúbal. Hier könnt ihr frühstücken, mittagessen oder einfach ein Stück Kuchen genießen. Das Angebot umfasst frisch gepresste Säfte, Obst, Salate, kleine Teigwaren, wechselnde warme Speisen und Nachtisch. Unser Tipp: Probiert auf jeden Fall den Ananas-Kuchen!

Zum Abschluss haben wir noch eine Hostelempfehlung für euch: das Blue Coast Hostel in Setúbal. Besonders sind hier die große Küche und die Sitzbereiche im Grünen unter freiem Himmel. Auf der ersten Etage befindet sich ein weiterer Aufenthaltsraum. Zudem befindet sich das Hostel direkt in der Altstadt. Außerdem hatten wir Glück: Wir hatten das gesamte 10-Bett-Zimmer komplett für uns alleine!

Hier könnt ihr das Hostel mit 10% Rabatt buchen.

Adresse: Avenida 5 de Outubro 140, Setúbal
Check-in: 16:00 bis 22:00 Uhr | Check-out: 08:00 bis 12:00 Uhr
Wir haben bezahlt: 15 Euro (pro Nacht und Person)

 

Hier kommt ihr zu den anderen Teilen über Lissabon:

Noch mehr Portugal

7 Routen für den perfekten Portugal-Roadtrip

Die 30 schönsten Orte in Portugal

Portugal: Infos & Insider-Tipps


 
 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Da dir dieser Beitrag gefallen hat,

schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.