Kanaren-Guide: Welche Kanarische Insel ist die Beste?

Lanzarote – die Künstlerische

Eingang zur Fundación César Manrique
Eingang zur Fundación César Manrique

Die nordöstlichste der sieben großen Kanarischen Inseln ist hauptsächlich als Heimat des Künstlers und Umweltschützers César Manrique bekannt, welcher von 1919 bis 1992 auf der Kanareninsel lebte und entscheidend zu ihrer Gestaltung beitrug. Manriques ästhetische Ideologie, die Harmonie zwischen Natur und künstlerischem Schaffen, spiegelt sich in jedem seiner vielfältigen Werke wider. Außerdem erklärte 1993 die UNESCO Lanzarote und ihre vulkanisch geprägte Landschaft als erste vollständige Insel zum Biosphärenreservat.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

  • Jameos del Agua, das erste von Manrique gegründete Zentrum für Kunst, Kultur und Tourismus mit der endemischen Krabbenart Munidopsis polymorpha
  • Fundación César Manrique, private Kulturinstitution im ehemaligen Wohnhaus Manriques
  • Aussichtspunkt Mirador del Río, von Manrique gestaltet
  • Kakteengarten Jardín de Cactus
  • Höhle Cueva De Los Verdes in einem der längsten Lavatunnel der Erde
  • Timanfaya-Nationalpark, auch als Montañas del Fuego („Feuerberge“) bezeichnet, mit Aussichtspunkt Islote de Hilario, Restaurant El Diablo und Besucherzentrum Centro de Visitantes e Interpretación de Mancha Blanca
  • Vulkankrater und Lagune Lago Verde bei El Golfo
  • Lavahöhlen und Felsformationen Los Hervideros
  • Salinas de Janubio, größte Salzgewinnungsanlage der Kanaren
  • Weinanbaugebiet La Geria
  • Castillo de Santa Barbara auf dem Kraterrand des Vulkans Guanapay
  • Hauptstadt Arrecife mit den Festungen Castillo de San Gabriel und Castillo de San José mit dem Internationalen Museum für zeitgenössische Kunst (MIAC)
  • Tal der Tausend Palmen bei Haría
  • Strände Playa DoradaCaletón Blanco und Papagayo

Karte von Lanzarote

Unsere Blogartikel über Lanzarote

Lanzarote: Kunstvolle Vulkaninsel

Wie komme ich nach Lanzarote?

In der Nähe der Hauptstadt Arrecife befindet sich der internationale Flughafen von Lanzarote (ACE), welcher die Hauptverkehrsanbindung der Insel darstellt.

Vom Hafen Puerto de Arrecife gibt es Fährlinien nach Gran Canaria, Teneriffa, La Palma und Cádiz auf dem spanischen Festland. Außerdem verkehren mehrmals täglich Fähren zwischen Corralejo auf der Nachbarinsel Fuerteventura und Playa Blanca sowie Puerto del Carmen im Süden Lanzarotes.

Impressionen von Lanzarote

Die Krabbe Munidopsis polymorpha: das Wahrzeichen der Jameos del Agua
Die Krabbe Munidopsis polymorpha: das Wahrzeichen der Jameos del Agua
Aussicht vom Castillo de Santa Bárbara
Aussicht vom Castillo de Santa Bárbara
Vulkankrater und Lagune bei El Golfo
Vulkankrater und Lagune bei El Golfo
Blick auf Lanzarotes nördliche Nachbarinsel: La Graciosa
Blick auf Lanzarotes nördliche Nachbarinsel: La Graciosa

 


La Palma – die Grüne

Typischer Anblick auf La Palma: Bananenplantagen soweit das Auge reicht
Typischer Anblick auf La Palma: Bananenplantagen soweit das Auge reicht

Mit 40 Prozent Waldbedeckung ist La Palma die waldreichste der Kanarischen Inseln. Sie wird daher auch „La Isla Verde“ („die grüne Insel“) oder „La Isla Bonita“ („die schöne Insel“) genannt. Außerdem ist sie eine der geologisch jüngsten Inseln der Kanaren: Ihr Vulkanismus lässt sich an vielen Kratern und Lavaströmen entlang der Vulkanroute auf der Cumbre Vieja und dem großen Krater der Caldera de Taburiente noch sehen. Da die drittkleinste Kanarische Insel größtenteils vom Massentourismus verschont geblieben ist, haben viele Orte der Insel ihren ursprünglichen Charakter erhalten. Durch ihre vielen Wandermöglichkeiten ist sie perfekt für Naturfreunde – und auch für Astronomieinteressierte, denn hier befindet sich das größte Spiegelteleskop der Welt.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf La Palma

  • Nationalpark Caldera de Taburiente mit Besucherzentrum Centro de Visitantes de La Caldera de Taburiente
  • Aussichtspunkte Mirador de la CumbrecitaMirador de Los Roques und Mirador Lomo de las Chozas
  • Roque de los Muchachos (2426 Meter), höchste Erhebung der Insel
  • Observatorio del Roque de los Muchachos mit Gran Telescopio Canarias, dem größten Spiegelteleskop der Welt
  • Hauptstadt Santa Cruz de La Palma
  • Tazacorte mit Bananenplantagen und Herrenhäusern
  • Plaza de La Glorieta, entworfen vom palmerischen Architekten und Künstler Luis Morera
  • Los Llanos mit Plaza de España und Acueducto de Argual
  • Vulkan San Antonio
  • Leuchtturm Faro de Fuencaliente und Salinen Salinas de Fuencaliente
  • Vulkan Teneguía mit Naturpark Cumbre Vieja y Teneguía
  • Meeresschwimmbecken Charco Azul
  • Aussichtspunkt Mirador Astronómico del Llano del Jable

Karte von La Palma

Video von La Palma

Unser Video von La Palma

Unsere Blogartikel über La Palma

La Palma: La Isla Bonita

Wie komme ich nach La Palma?

Etwa 8 Kilometer südlich der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma befindet sich der internationale Flughafen La Palma (SPC).

Mehrere Fährgesellschaften verkehren zwischen Los Christianos im Süden Teneriffas und Santa Cruz de La Palma, teilweise mit Zwischenstopp in La Gomera. Außerdem gibt es eine Verbindung nach Gran Canaria und Lanzarote sowie Cádiz auf dem Spanischen Festland.

Impressionen von La Palma

Alte Villa in Tazacorte
Alte Villa in Tazacorte
Blick auf den Kraterrand der Caldera de Taburiente
Blick auf den Kraterrand der Caldera de Taburiente
Observatorio del Roque de los Muchachos
Observatorio del Roque de los Muchachos
Faro de Fuencaliente mit Salinas de Fuencaliente im Vordergrund
Faro de Fuencaliente mit Salinas de Fuencaliente im Vordergrund

 


La Gomera – die Alternative

Valle Gran Rey
Valle Gran Rey

Der vulkanische Ursprung der zweitkleinsten der Kanarischen Hauptinseln ist noch sehr gut sichtbar. Die eng zusammenstehenden Vulkanschlote und der größte noch zusammenhängende Lorbeerwald der Erde gehören zum Nationalpark Garajonay, welcher Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Benannt ist er nach dem Garajonay, der mit 1487 Metern die höchste Erhebung der Insel darstellt. Zu den Besonderheiten La Gomeras gehört die weltweit nur hier existierende Pfeifsprache der Gomeros, El Silbo, die schon von den Ureinwohnern zur Verständigung über große Distanz genutzt worden sein soll. Sie steht auf der Liste der zu schützenden Weltkulturgüter der UNESCO. Das bekannteste Tal der Insel ist das Valle Gran Rey, wo es über viele Jahre Hippie-Kommunen gab und sich auch heute noch Aussteiger finden. Ein ausgedehntes Netz von überwiegend beschilderten Wanderwegen verbindet alle Inselteile miteinander.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf La Gomera

  • Nationalpark Garajonay (UNESCO-Weltnaturerbe)
  • Garajonay (1487 Meter), höchste Erhebung der Insel
  • Tal Valle Gran Rey und Siedlung La Calera, Hippie-Hotspot der Insel
  • Hauptstadt San Sebastián de La Gomera mit Torre del CondePlaya San SebastiánRathaus und Iglesia de la Asunción
  • die „Orgelpfeifen“ im Nationalpark Los Órganos
  • Roque de Agando
  • Agulo

Karte von La Gomera

Video von La Gomera

Unser Video von La Gomera

Unsere Blogartikel über La Gomera

7 Orte auf La Gomera, die du gesehen haben musst

Wie komme ich nach La Gomera?

Der Flughafen La Gomera (GMZ) liegt bei Playa Santiago in der Gemeinde Alajeró. Die Landebahn ist zu kurz für internationale Chartermaschinen, daher dient der Flughafen nur dem regionalen Verkehr. Regelmäßige Verbindungen gibt es zu allen anderen Kanarischen Inseln sowie einige weitere Ziele wie Madeira, die Kapverden und Marokko.

La Gomera kann per Fähre von Los Cristianos im Süden Teneriffas erreicht werden. Als Häfen auf La Gomera bieten sich Valle Gran Rey und der Hafen der Inselhauptstadt San Sebastián de La Gomera.

Impressionen von La Gomera

Auf dem Weg zum Nationalpark Los Órganos
Auf dem Weg zum Nationalpark Los Órganos
Valle Gran Rey
Valle Gran Rey
Agulo
Agulo
Roque de Agando
Roque de Agando
La Calera
La Calera

 


El Hierro – die Unbekannte

El Hierro ist die einzige der sieben Kanarischen Hauptinseln, die wir nicht besucht haben, daher können wir euch leider keine Fotos zeigen. Sie macht gerade einmal 3,5 Prozent Anteil an der Landfläche der Kanarischen Inseln aus und ist damit nach La Graciosa bei Lanzarote die zweitkleinste bewohnte Kanareninsel. Mit etwa 1,2 Millionen Jahren ist sie außerdem die jüngste der Vulkaninseln. El Hierro wurde im Jahr 2000 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt und erhielt 2014 die Auszeichnung „Geopark“ durch die UNESCO. In der Inselhauptstadt Valverde leben knapp 5000 Einwohner, was fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung der kleinen Atlantikinsel darstellt. Aufgrund von fehlender direkter Erreichbarkeit und wenig klassischer Stränden vom Massentourismus verschmäht, ist die Insel definitiv ein Ziel für Entdecker und Naturliebhaber.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro

  • Pico de Malpaso, höchster Punkt der Insel
  • La Cumbre, die bewaldete Gipfelregion der Vulkanberge
  • Wacholderwald El Sabinar
  • Hauptstadt Valverde
  • Leuchtturm Faro de Orchilla
  • Monumento Meridiano Cero
  • Felsformation Roque de la Bonanza
  • Aussichtspunkte Mirador de Las Playas und Mirador de la Peña
  • Meeresschwimmbecken Pozo de las Calcosas, Charco Azul, Charco Manso, La Maceta und Los Sargos
  • Strände Playa del Verodal, Las Playas, Arenas Blancas, Playa de Tacorón und Playa De Timijiraque

Karte von El Hierro

Wie komme ich nach El Hierro?

Der Flughafen El Hierro (VDE) bedient Inlandsflüge zu den Nachbarinseln Teneriffa und Gran Canaria.

Etwa 7 Kilometer von der Inselhauptstadt Valverde entfernt befindet sich an der Ostküste El Hierros der wichtigste Inselhafen Puerto de La Estaca. Von hier gibt es regelmäßige Fährverbindungen nach Los Cristianos im Südwesten von Teneriffa.

 


Fazit

Wie ihr lesen konntet, hat jede der Kanarischen Inseln ihre Vorzüge und Besonderheiten. Daher ist eine pauschale Antwort auf die Frage „Welche Kanareninsel ist die Beste?“ wohl kaum möglich. Eines ist jedoch sicher: Es ist für jede*n etwas dabei! Wir können euch nur ausdrücklich empfehlen, sie alle zu besuchen. Jede Insel ist per Flugzeug, Fähre sowie Autofähre erreichbar. Wenn ihr noch weitere Tipps habt oder andere Sehenswürdigkeiten auf den Kanaren kennt, lasst sie uns gerne in den Kommentaren wissen.

 

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Da dir dieser Beitrag gefallen hat,

schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.