Pico del Teide: Auf dem höchsten Gipfel Spaniens

Er ragt weit über die Wolkendecke hinaus: der Vulkan Pico del Teide mit einer Gipfelhöhe von 3718 Metern auf Teneriffa

Er ragt weit über die Wolkendecke hinaus: der Vulkan Pico del Teide auf Teneriffa. Mit einer Gipfelhöhe von 3718 Metern über dem Meeresspiegel ist er der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Außerdem ist er Namensgeber des größten und ältesten Schutzgebiet dieser Art auf den Kanarischen Inseln: Der Parque Nacional del Teide oder Teide-Nationalpark wurde 1954 errichtet und 2007 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Wir waren ganz oben auf dem Teide und berichten euch, was es dabei zu beachten gibt. „Pico del Teide: Auf dem höchsten Gipfel Spaniens“ weiterlesen

Gran Canaria: Kontinent im Miniaturformat

Gran Canaria: Kontinent im Miniaturformat

Die nach Teneriffa und Fuerteventura drittgrößte Insel der Kanaren wird aufgrund ihrer klimatischen, geographischen, floristischen und faunistischen Vielfalt auch als „Miniaturkontinent“ bezeichnet. Schließlich gibt es auf der annähernd kreisförmigen Insel vulkanischen Ursprungs mit etwa 50 Kilometern Durchmesser ganze 14 Mikroklimazonen. Doch nicht nur das Wetter unterscheidet sich von Nord nach Süd, sondern auch die Kultur, die Menschen, das landschaftliche sowie das architektonische Bild. Hier erfahrt ihr, was ihr auf Gran Canaria nicht verpassen solltet. „Gran Canaria: Kontinent im Miniaturformat“ weiterlesen

Lanzarote: Kunstvolle Vulkaninsel

Lanzarote: Kunstvolle Vulkaninsel

Durch eine nur knapp 12 Kilometer breite Meerenge von Fuerteventura getrennt, befindet sich die nordöstlichste der sieben großen Kanarischen Inseln: Lanzarote. Als Heimat des Künstlers und Umweltschützers César Manrique wurde ihre Gestaltung entscheidend durch diesen geprägt. Die Entstehung der Insel vulkanischen Ursprungs reicht rund 36 Millionen Jahre zurück. Im Jahr 1993 wurde sie als erste vollständige Insel von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. „Lanzarote: Kunstvolle Vulkaninsel“ weiterlesen

Zypern: Veganes Käse-Paradies

Zypern: Veganes Käse-Paradies

Mit 225 Kilometer Länge und 90 Kilometer Breite ist Zypern nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Geographisch gehört sie zwar zu Asien, politisch und kulturell wird sie jedoch meist zu Europa gezählt. Neben gutem Wetter, traumhaften Stränden und kulturellen Schätzen gibt’s hier vor allem eins: Veganen Käse in allen Formen, Farben und Geschmäckern! Hier erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst. „Zypern: Veganes Käse-Paradies“ weiterlesen

Hammamet & Yasmine Hammamet: Kleines Tunesien

Hammamet & Yasmine Hammamet: Kleines Tunesien

Als meistbesuchte Region des Landes gilt Hammamet als eines der wichtigsten Reiseziele in Tunesien. Dank kilometerlanger Sandstrände und einem großen Angebot an Wassersportarten ist es ein beliebtes Touristenziel geworden. Daher variiert je nach Jahreszeit die gemeldete Einwohnerzahl von 100.000 bis 400.000. Bekannt ist die Gegend zudem für Jasmin, der auch Namensgeber des Ferienortes Yasmine Hammamet ist. „Hammamet & Yasmine Hammamet: Kleines Tunesien“ weiterlesen

Monastir: Entspannter Urlaubsort mit bedeutendem Ribat

Monastir in Tunesien

Etwa 20 Kilometer östlich von Sousse befindet sich die 93.306 Einwohner große Küstenstadt Monastir. Hier wurde Ende des 8. Jahrhunderts der erste Ribat Nordafrikas an der Mittelmeerküste errichtet. Aus dem ursprünglich kleinen Fischerdorf ist ein beliebten Ferienort geworden. Denn neben einer langen Geschichte ist Monastir auch für seine wunderschönen Sandstrände bekannt. Zudem ist es die Geburtsstadt des ersten Präsidenten Tunesiens, Habib Bourguiba. „Monastir: Entspannter Urlaubsort mit bedeutendem Ribat“ weiterlesen

Mahdia: Ruhiger Küstenort mit langer Geschichte

Mahdia

Nach dem beeindruckenden Amphitheater in El Djem geht es für uns wieder ans Meer nach Mahdia. Die tunesische Stadt mit 60.000 Einwohnern ist die südliche Endstation der Nahverkehrsbahnlinie Métro du Sahel, welche sich 73 Kilometer Richtung Norden entlang der Mittelmeerküste über Monastir bis nach Sousse schlängelt. In der einstigen Hauptstadt herrscht heute ein besonderes Küstenflair. „Mahdia: Ruhiger Küstenort mit langer Geschichte“ weiterlesen

El Djem: Drittgrößtes Amphitheater des Römischen Reiches

El Djem: Drittgrößtes Amphitheater des Römischen Reiches

Das Amphitheater von El Djem (auch El Jem geschrieben) diente schon als Kulisse zahlreicher Filme. Darunter befinden sich beispielsweise „Das Leben des Brian“ und „Gladiator“. Mit einem Fassungsvermögen von 35.000 Zuschauern ist es das nach dem Kolosseum von Rom und dem römischen Amphitheater von Capua drittgrößte Amphitheater des Römischen Reiches. Die Überbleibsel gehören seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe. „El Djem: Drittgrößtes Amphitheater des Römischen Reiches“ weiterlesen

Sidi Bou Saïd: Blau-Weiße Perle am Mittelmeer

Sidi Bou Saïd: Blau-Weiße Perle am Mittelmeer

Auch wenn Sidi Bou Saïd vermutlich schon lange kein Geheimtipp mehr ist, so ist das kleine Städtchen an Tunesiens Mittelmeerküste dennoch absolut sehenswert. Denn der gesamte Ort ist in zwei Farben gehalten. Egal ob Kirche, Fensterläden, Markise, Parkbank oder Mülleimer: Hier ist einfach alles weiß und/oder blau. Wie das Dorf entstand und wie ihr dort hinkommt, lest ihr hier. „Sidi Bou Saïd: Blau-Weiße Perle am Mittelmeer“ weiterlesen