La Rochelle: Die Stadt mit den drei Türmen

„Der kleine Felsen“, wie La Rochelle übersetzt heißt, ist mit 75.000 Einwohnern tatsächlich recht klein, besticht aber mit einer schönen Altstadt inklusive Hafen. Wahrzeichen der Stadt sind die drei Türme Tour de la Lanterne, Tour de la Chaîne und Tour Saint-Nicolas.


Gymbag

Eigenwerbung
Du möchtest auch auf Reisen zeigen, dass du vegan lebst? Du möchtest andere vegane Reisende treffen? Du möchtest auch an fremden Orten vegane Locals kennenlernen, die dir ihre Stadt zeigen? Dann zeig mit dem Gymbag unserer veganen Reisecommunity, dass du ein VEGANER TRAVELER bist! Hier kannst du deinen Gymbag bestellen. Alternativ kannst du uns auch eine Nachricht zukommen lassen. 🙂


Bunte Stühle am alten Hafen von La Rochelle
Bunte Stühle am alten Hafen von La Rochelle

Wir kamen durch den idyllischen Parc Charruyer nach La Rochelle geradelt, da wir dort in der Nähe unser Auto geparkt hatten. Daher stießen wir zunächst auf den im 15. Jahrhundert erbauten Tour de la Lanterne. Wie der Name schon andeutet, ist in der Turmspitze eine Laterne angebracht, die als Leuchtfeuer und so als Leuchtturm diente.

Entlang der Befestigungsmauer ging’s weiter zum nächsten Turm: Der im 14. Jahrhundert errichtete Tour de la Chaîne war nachts zur Blockierung der Hafenzufahrt mit einer großen Kette (fr. chaîne) mit dem Tour St.-Nicolas verbunden. Um die Hafeneinfahrt zu erweitern, wurde sein ursprünglicher Turmanbau abgerissen.

Vieux Port mit Tour de la Chaîne
Vieux Port mit Tour de la Chaîne

Von dort aus sahen wir auch schon den dritten Turm Tour Saint-Nicolas, ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert. Er ist leicht geneigt, hat einen fünfeckigen Grundriss, ist 42 Meter hoch und diente lange als Gefängnis. Genauso wie die anderen beiden Türme wurde er am 17. Februar 1879 zum „monument historique“ erklärt.

Tour Saint-Nicolas
Tour Saint-Nicolas

Übrigens: Für EU-Bürger unter 26 Jahren ist der Eintritt in die Türme kostenlos! Für alle anderen gibt es einen Rabatt, wenn man alle drei Türme besuchen möchte.

Entlang am alten Hafen ( fr. Le Vieux Port) kamen wir zum Porte de la Grosse Horloge. Der gotische Uhrenturm mit Tordurchlass bildet den Eingang zur Altstadt.

Durch die Altstadt fuhren wir zum Rathaus, welches sich aber gerade in Umbauarbeiten befand und daher leider nicht viel zu sehen war. Ebenfalls in der Altstadt fanden wir das rein vegane und glutenfreie Café rawcoco.

Nachdem wir noch dem Bahnhof und dem neuen Leuchtturm einen Besuch abgestattet hatten, waren wir aufgrund des guten Wetters in Eislaune und fuhren deshalb zur veganfreundlichen Kette Amorino. Dort sind neben den Fruchtsorbets die Sorten Schokolade, Pistazie und Mandel (neu!) vegan.

Und dann ging’s auch schon zurück zum Auto und weiter Richtung Süden. Uns hat der Zwischenstopp in der kleinen, süßen Hafenstadt richtig gut gefallen! 🙂

Platz vor der Cathédrale Saint-Louis de La Rochelle
Platz vor der Cathédrale Saint-Louis de La Rochelle

Mehr Impressionen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.