Llanes: Paradiesbucht

Nach unserem Ausflug in die Picos de Europa (Gebirge und zweitgr√∂√üter Nationalpark Spaniens) fuhren wir wieder an die K√ľste zum wundersch√∂nen Llanes, welches uns mit seiner¬†sch√∂nen Altstadt und Badebucht verzaubert hat.

Puerto de Llanes
Puerto de Llanes

Das¬†K√ľstenst√§dtchen mit rund 14.000 Einwohnern liegt in der Mitte von¬†Santander und Gij√≥n. Wir starteten unseren Besuch beim Hafen,¬†der zentral die¬†Altstadt¬†spaltet und √ľber einen Kanal mit dem Meer verbunden ist.

Von dort aus machten wir uns auf zum ehemaligen Casino, welches 1910 erbaut wurde und heute ein Kulturzentrum ist. Am Rathaus vorbei kamen wir zur Basilika Santa María del Conceyu, welche aber nicht wirklich besonders ist. Die erhaltene Stadtmauer stammt teilweise noch aus dem Jahr 1206.

Also beschlossen wir, weiter zum Playa del Sablón zu gehen, welcher sich als die schönste Badebucht unserer bisherigen Europareise herausstellte. Leider waren die Temperaturen noch ein klein wenig zu niedrig, um in das glasklare Wasser zu springen.

Stattdessen betrachteten wir es von oben vom¬†Paseo de San Pedro, ein wundersch√∂ner Weg √ľber den Klippen mit Ausblick in alle Richtungen. Wem im Sommer der Playa del Sabl√≥n zu voll ist, f√ľr den ist¬†vielleicht der¬†etwas au√üerhalb gelegene¬†Playa De Tor√≥¬†eine Option.

Auf dem R√ľckweg zum Auto stolperten wir noch √ľber die¬†Cubos de la Memoria¬†vom baskischen K√ľnstler¬†Agust√≠n Ibarrola.

Hach Llanes, du hast uns so gut gefallen, wir werden bestimmt einmal bei wärmeren Temperaturen wiederkommen!

Weitere Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.