Marokko: Infos & Insider-Tipps

Marokko ist das perfekte Einsteigerland in die arabische Welt. Die geographische Nähe zu Europa spiegelt sich in der marokkanischen Kultur und der Architektur so mancher Stadt wider. Hier ist für jede*n was dabei: schneebedeckte Berge, sandige Saharadünen, beeindruckende Schluchten, Täler voller Dattelpalmen, traditionelle Souks, arabische Burgen, moderne Städte und strandreiche Küsten. Wir verraten dir alles, was du für deine Marokkoreise wissen solltest.

Chefchaouen
Chefchaouen

Basic Facts

Marokkanische Flagge
Marokkanische Flagge
  • Offizieller Name: المملكة المغربية (Königreich Marokko)
  • Amtssprache: Arabisch und Mazirisch (Berberisch); Französisch mit halboffiziellem Status
  • Hauptstadt: Rabat
  • Staatsform: Erbmonarchie
  • Lage: Nordwesten Afrikas
  • Zeitzone: UTC+1 (wie Deutschland in der Winterzeit)
  • Einwohner: 33.986.655 (etwa 40 Prozent von Deutschland, Stand Juli 2017)
  • Fläche: 446.550 km² (etwa 25 Prozent mehr als Deutschland)
  • Währung: Dirham (MAD)
  • Human Development Index: 0,647 (Platz 123, Stand 2016)
  • Besonderheiten: nordwestlichstes Land Afrikas, Zugang zum Mittelmeer sowie dem Atlantischen Ozean, Jbel Toubkal (4167 Meter) höchster Berg Nordafrikas, an der dichtesten Stelle nur 14 Kilometer vom europäischen Kontinent entfernt, drittgrößter Korkproduzent der Welt (nach Portugal und Spanien)

Einreise & Visum

Für die Einreise mit dem Auto kann von Algeciras in Spanien die Fähre nach Tanger oder Ceuta genommen werden
Für die Einreise mit dem Auto kann von Algeciras in Spanien die Fähre nach Tanger oder Ceuta genommen werden

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise kein Visum und können sich in Marokko bis zu 90 Tage visumfrei aufhalten.

Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können mit einem Reisepass oder vorläufigem Reisepass einreisen. Der Personalausweis oder vorläufige Personalausweis reicht nicht aus. Der (vorläufige) Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. (Stand 02/2019, Quelle)

Österreichische Staatsangehörige müssen im Besitz eines Reisepasses sein, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein sollte. Der cremefarbige Notpass wird akzeptiert. (Stand 02/2019, Quelle)

Schweizer Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der bis mindestens 3 Monate nach Aufenthaltsende gültig ist. (Stand 02/2019, Quelle)

Einreise mit Kfz

Bei der Einreise mit einem Kraftfahrzeug muss eine für Marokko gültige „Grüne Versicherungskarte“ vorgelegt werden oder an der Grenze eine Versicherungspolice für den gesamten Reisezeitraum abgeschlossen werden. Ein bei der Einreise eingeführtes Kraftfahrzeug, muss bei der Ausreise wieder ausgeführt werden. Andernfalls wird die Ausreise verweigert und es drohen hohe Zollstrafen (auch bei Unfallwagen). (Stand 02/2019, Quelle)

Mini-Sprachführer

Beschriftung auf Arabisch und Französisch
Beschriftung auf Arabisch und Französisch

Marokkos Amtssprachen sind Arabisch und Mazirisch. Mazirisch ist eingedeutsch für Tamazight, was wiederrum die Eigenbezeichnung für Berbersprachen ist. Mazirisch ist also eine standardisierte Berbersprache in Marokko.

Als Handels-, Bildungs- und inoffizielle Arbeitssprache wird in Marokko jedoch Französisch genutzt. Bei der staatlichen Eisenbahn Office National des Chemins de Fer (ONCF) ist es sogar die Betriebssprache.

Im Norden Marokkos und um Sidi Ifni wird zusätzlich Spanisch gebraucht. Englisch gewinnt als Sprache der gebildeten Jugend an Bedeutung.

Weitere in Marokko verbreitete Berbersprachen sind Ghomara, Tarifit (im Rif-Gebirge), Taschelhit (in Südmarokko), Tassoussit (in der Sous-Region), Senhaja de Srair und heute nur noch vereinzelt Judäo-Berberisch. Rund die Hälfte der Marokkaner beherrscht eine Berbersprache.

Vegan Basics

Deutsch Arabisch (gesprochen) Arabisch (geschrieben) Französisch
pflanzlich/vegan nabati نباتي végétal/végan
Ich bin Veganer(in) ana nabati أنا نباتي Je suis végétalien(ne)
ohne Fleisch bidun lahm بدون لحم sans viande
ohne Fisch bidun asmak بدون اسماك sans poisson
ohne Milch bidun laban بدون لبن sans lait
ohne Ei bidun bida بدون بيضة sans oeuf
ohne Käse bidun jabn بدون جبن sans fromage

Nützliche Wörter & Sätze

Deutsch Arabisch (gesprochen) Arabisch (geschrieben) Französisch
ja nem نعم oui
nein la لا non
bitte min fadlik من فضلك s’il vous plaît
danke shukran شكر merci
Nein, danke! la shukran! لا شكرا Non, merci!
Hallo! marhaba(n)! مرحبا Bonjour!
Wie bitte? madha? نعم ؟ Pardon?
Tschüss! maa salamah مع السلامة Au revoir!
Entschuldigung! afuan! عفوا Pardon!
Hilfe! saiduni! ساعدوني Aide!

Zahlen

modern-arabische Ziffern arabisch-indische Ziffern arabische Aussprache Französisch
0 ٠ sifr zéro
1 ١ wahid un
2 ٢ ethnein deux
3 ٣ thalatha trois
4 ٤ arbaa quatre
5 ٥ khamsa cinq
6 ٦ sitta six
7 ٧ saba sept
8 ٨ thamanya huit
9 ٩ tisa neuf
10 ١٠ ashara dix
100 ١٠٠ miaya cent
1000 ١٠٠٠ alf mille

Veganfreundlichkeit

Marokkanische Tajines: Das Nationalgericht bekommt man überall, genauso wie das dafür benötigte Schmorgefäß
Marokkanische Tajines: Das Nationalgericht bekommt man überall, genauso wie das dafür benötigte Schmorgefäß

Zum Glück gibt es Marokko reichlich traditionelle Gerichte, die man in einer veganen Version bekommt. Auch Soja- und andere pflanzliche Milch im Supermarkt zu finden, ist nicht schwer. Zudem gibt es sogar einige explizit vegane Produkte wie Joghurt, Pudding, Sahne und Burgerpatties. Vor allem in Marrakesch, Casablanca, Fès und Essaouira lassen sich zudem eine Reihe von veganfreundlichen Restaurants finden. Costa Coffee und Starbucks haben wie fast überall Sojamilch.

Über all das haben wir bereits detailreich in diesem Artikel berichtet:

Vegan in Marokko

Kategorie Wertung (1 bis 5)
Pflanzenmilchverfügbarkeit im Supermarkt 🌱🌱🌱🌱
Pflanzenmilchverfügbarkeit im Café 🌱🌱
Traditionelle Gerichte 🌱🌱🌱🌱
Vegane Restaurants & Produkte 🌱🌱🌱
Insgesamt (Durchschnitt) 🌱🌱🌱

UNESCO & Top-Sehenswürdigkeiten

Die Ausgrabungsstätte Volubilis gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe
Die Ausgrabungsstätte Volubilis gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe

Marokko zählt derzeit 9 UNESCO-Welterbestätten, alles Stätten des Weltkulturerbes. Wir haben alle davon besucht und finden, dass sie alle sehenswert sind.

Die UNESCO-Welterbestätten Marokkos

  • Medina von Fès
  • Medina von Marrakesch
  • Befestigte Stadt Aït-Ben-Haddou
  • Medina von Meknès
  • Ausgrabungsstätte Volubilis
  • Medina von Tétouan (Titawin)
  • Medina von Essaouira (früher Mogador)
  • Die Portugiesische Stadt Mazagan (El Jadida)
  • Rabat – moderne Hauptstadt mit historischem Kern

Weitere sehenswerte Orte in Marokko

101 Sehenswürdigkeiten in Marokko

Unsere persönlichen Highlights waren die Herkulesgrotte, die Ouzoud Falls, das Atlas-Gebirge, die Sahara, die Dades- und die Todra-Schlucht und Essaouira.

Herkulesgrotte
Herkulesgrotte

Unsere Route


Unsere Marokko-Route

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Straßen in Marokko sind überwiegend gut ausgebaut
Die Straßen in Marokko sind überwiegend gut ausgebaut

Marokko lässt sich am besten mit dem eigenen Fahrzeug oder per Mietwagen entdecken. Günstige Angebote findet ihr bei CHECK24 und MietwagenCheck. Alle Autobahnen in Marokko kosten Maut und nicht gerade wenig. Daher haben wir uns entschieden, diese zu vermeiden und sind die teilweise gut, teilweise schlecht ausgebauten Landstraßen gefahren.

Marokkos Eisenbahnnetz
Marokkos Eisenbahnnetz

Es gibt aber auch regelmäßig verkehrende Züge zwischen den größeren Städten sowie ein gut ausgebautes Busnetz von Supratours und CTM.

Innerhalb der Städte kann man meistens zu Fuß gehen. In Casablanca und zwischen Rabat und Salé gibt es zudem eine Straßenbahn.

Von Algeciras in Spanien könnt ihr nach Ceuta und Tanger mit einer Autofähre übersetzen. Die Überfahrt dauert je nach Strecke und Fährgesellschaft 1 bis 2,5 Stunden.

Unterkünfte

Aussicht von unserem Riad in Imlil auf das Atlas-Gebirge
Aussicht von unserem Riad in Imlil auf das Atlas-Gebirge

Unterkünfte in Marokko sind vergleichsweise günstig. Dabei gibt es natürlich teurere Städte wie Casablanca oder Rabat und günstigere Ort wie zum Beispiel Fès und Imlil. Von schicken Sterne-Hotels über Privatunterkünfte bis hin zu Mehrbettzimmern in Hostels ist alles zu finden. Das Beste an den für Marokko typischen Riads: Sie verfügen meist über eine, wenn nicht sogar mehrere Dachterrassen, von denen man eine grandiose Aussicht über die Umgebung hat.

Zu beachten

In den Gassen der Medinas kann es schon mal eng werden: Vorsicht vor Taschendieben
In den Gassen der Medinas kann es schon mal eng werden: Vorsicht vor Taschendieben

Klima

Blick auf das Atlas-Gebirge mit dem Jbel Toubkal, dem höchsten Berg Nordafrikas
Blick auf das Atlas-Gebirge mit dem Jbel Toubkal, dem höchsten Berg Nordafrikas

Marokko lässt sich in drei Klimazonen einteilen: der Nordwesten und die Küstengebiete mit mediterranem Klima, das Landesinnere im Südosten und Süden mit Wüstenklima und das Atlasgebirge mit kontinentalem Klima.

Der Nordwesten hat trockenheiße Sommer mit einer mittleren Augusttemperatur von 23 Grad Celsius und mittleren Temperaturmaxima zwischen 26 Grad (Casablanca) und 29 Grad (Tanger). Die Winter sind mild (Januarmittel 12 Grad) und regenreich, wobei die Niederschlagsmengen nach Süden hin geringer werden.

In den Sahara-Randgebieten südlich des Atlas herrscht extrem trockenheißes Wüstenklima. Es fallen nur unregelmäßig Niederschläge, die selten 200 Millimeter im Jahr erreichen, so dass Ackerbau lediglich in Oasen mit Bewässerung betrieben werden kann. Während der Sommermonate weht zeitweise der Scirocco, ein heißer, staubbeladener Wind aus der Sahara.

Im Landesinneren rund um das Atlasgebirge herrscht ausgeprägtes Kontinentalklima: In Marrakesch können im Sommer 45 Grad Celsius erreicht werden, während im Winter die Temperaturen um 0 Grad liegen können. Es fällt wenig Niederschlag. Im Gebirge selbst gibt es zum Teil mehr als 1000 Millimeter Niederschlag pro Jahr, der über 1000 Meter Meereshöhe in den Wintermonaten gewöhnlich als Schnee fällt.

Erg-Chebbi-Düne der Sahara von Weitem
Erg-Chebbi-Düne der Sahara von Weitem

Reisezeit

Je nach Region gibt es unterschiedliche ideale Reisezeitpunkte: Für den Westen und den Norden empfiehlt sich eine Reisezeit zwischen Mai und Oktober. Für den Osten und den Süden hingegen eignen sich die Monate von März bis Mai sowie der Oktober und November. Für eine Rundreise durch ganz Marokko ist es am besten, in den Frühlingsmonaten April und Mai oder den Herbstmonaten Oktober und November zu reisen.

Vorsicht

Wir empfanden Marokko als sehr sicher und haben dort sogar im Auto geschlafen. Viele Einheimische sind neugierig und geben gerne (mehr oder weniger hilfreiche) Tipps. Es wird natürlich auch gebettelt und in vielen Gelegenheiten die Hand aufgehalten, jedoch lang nicht so aggressiv wie in anderen Ländern, so dass man sich aus jeder unangenehmen Situation schnell befreien kann. Die meisten Menschen sind aber einfach so freundlich, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Außerdem gibt es sehr viele Polizeikontrollen, zum Beispiel an fast jedem Ortseingang.

Momentan liegt für Marokko keine Reisewarnung vor. Von Reisen in die Grenzregionen mit Algerien und in das Gebiet der Westsahara rät das Auswärtige Amt jedoch ab (Stand 02/2019, Quelle).

Kosten & Preise

Unsere "Rechnung" in einem marokkanischen Restaurant
Unsere „Rechnung“ in einem marokkanischen Restaurant

In Marokko wird mit dem Marokkanischen Dirham (MAD) bezahlt. Ein Dirham ist in 100 Centimes unterteilt und etwa 0,92 Euro wert bzw. 1 Euro entspricht 10,89 Dirham (Stand 02/2019). Es existieren Münzen zu 10 und 20 Centimes, ½, 1, 2, 5 und 10 Dirham, und Banknoten zu 20, 50, 100 und 200 Dirham.

Der marokkanische Dirham ist keine frei konvertible Währung. Der Import und Export von Dirhams wird von Marokkos Office des Changes gesetzlich reglementiert, von Zoll und Polizei bei Ein- und Ausreise aber nur selten kontrolliert.

Hier seht ihr ein paar Beispiele, um einen Überblick über das Preisniveau in Marokko zu bekommen (Stand 02/2019):

Essen & Trinken

Was? Preis in MAD Preis in EUR
Frisch gepresster Orangensaft ab 4 0,37
1 Liter Sojamilch im Supermarkt ab 20 1,85
Günstige Tajine 35 3,24
Getränkedose im Restaurant 10 0,93
Vegetarisches Menü im Imbiss 10 0,93
Harcha am Straßenstand 3,5 0,32
Veganer Burger im Restaurant 50 4,63
4x100ml Sojajoghurt im Supermarkt 35 3,24

Fortbewegung

Was? Preis in MAD Preis in EUR
500 Kilometer Zugfahren in der 2. Klasse (Fès nach Marrakesch) 195 18,07
500 Kilometer Zugfahren in der 1. Klasse (Fès nach Marrakesch) 290 26,88
5 Kilometer Taxifahren 20 1,85
1 Liter Benzin 11 1,02

Übernachten

Was? Preis in MAD Preis in EUR
Günstiges Doppelzimmer pro Nacht ab 65 ab 6,02
Gutes Appartement pro Nacht ab 200 ab 18,54

Eintritte

Was? Preis in MAD Preis in EUR
Ausgrabungsstätte Volubilis (Erwachsene) 70 6,49
Ausgrabungsstätte Volubilis (Kinder bis 12 J.) 30 2,78
Hassan-II.-Moschee Eintritt & Tour 120 11,12

Internet & SIM-Karte

SIM-Karten-Kiosk in Marokko
SIM-Karten-Kiosk in Marokko

Das mobile Netz in Marokko ist sehr gut ausgebaut. An den meisten Stellen des Landes gibt es sogar das schnelle 4G-Netz. Eine SIM-Karte bekommt ihr in den Shops der Mobilfunkanbieter oder in kleinen Kiosken, die in der gesamten Stadt verteilt sind. Es gibt drei Mobilfunkanbieter: Maroc TelecomOrange Marokko und Inwi. Die Preise zwischen den dreien unterscheiden sich kaum bis gar nicht.

Wir haben eine SIM-Karte von Orange für 50 Dirham (ca. 4,63 Euro) plus 30 Dirham (ca. 2,78 Euro) für 3 Gigabyte Datenvolumen gekauft und waren mit der Netzabdeckung sehr zufrieden. Später haben wir noch einmal 15 Gigabyte Datenvolumen für 100 Dirham (ca. 9,27 Euro) nachgekauft.

Datenvolumen Preis in MAD Preis in EUR
1 GB 10 0,93
5 GB 50 4,63
15 GB 100 9,27

Zwar bieten die meisten Unterkünfte Wlan an, die Geschwindigkeit lässt aber meist zu wünschen übrig. Auch kommt es öfter mal vor, dass das Internet ganz ausfällt. Daher raten wir euch, euch eine SIM-Karte mit Datenvolumen zuzulegen, welches ihr dann flexibel nutzen könnt.

Dromendare in Marokko am Straßenrand
Dromendare in Marokko am Straßenrand

 

Das waren all unsere Reisetipps und -infos zu Marokko in der Zusammenfassung. Wenn ihr noch andere nützliche Hinweise oder Erfahrungen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare, dann können auch andere von ihnen profitieren. 🙂

 
 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Da dir dieser Beitrag gefallen hat,

schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.