Tunesien: Allgemeine Infos & Tipps

Alles, was du wissen musst

Welche Sprache spricht man eigentlich in Tunesien? In welcher Währung wird bezahlt? Wie komme ich von A nach B? Und: Brauche ich eigentlich ein Visum? Alles Fragen, die sich der eine oder die andere wohl vor einer Reise in das nördlichstes Land Afrikas stellt. Wir beantworten sie.


Gymbag

Eigenwerbung
Du möchtest auch auf Reisen zeigen, dass du vegan lebst? Du möchtest andere vegane Reisende treffen? Du möchtest auch an fremden Orten vegane Locals kennenlernen, die dir ihre Stadt zeigen? Dann zeig mit dem Gymbag unserer veganen Reisecommunity, dass du ein VEGANER TRAVELER bist! Hier kannst du deinen Gymbag bestellen. Alternativ kannst du uns auch eine Nachricht zukommen lassen. 🙂


Basic Facts | Einreise & Visum | Mini-Sprachführer | Veganfreundlichkeit | UNESCO & Top-Sehenswürdigkeiten | Reiseberichte | Unsere Route | Öffentliche Verkehrsmittel | Zu beachten | Kosten & Preise | Internet & SIM-Karte | Sonstige Insider-Tipps

Basic Facts

Tunesische Flagge
Tunesische Flagge
  • Offizieller Name: الجمهورية التونسية (Tunesische Republik)
  • Amtssprache: Arabisch
  • Hauptstadt: Tunis
  • Staatsform: Republik
  • Lage: Nordafrika (zwischen Algerien und Libyen)
  • Zeitzone: UTC+1 (wie Deutschland)
  • Einwohner: 11.299.400 (Stand 2016)
  • Fläche: 163.610 km² (knapp halb so groß wie Deutschland)
  • Währung: Tunesischer Dinar (TND)
  • Human Development Index: 0,725 (Platz 97, Stand 2016)
  • Besonderheiten: nördlichstes Land Afrikas (nur 140 Kilometer von Sizilien entfernt); „älteste“ Bevölkerung Afrikas (bezogen auf den Median, der bei 32,4 Jahren liegt); niedrigste Geburtenrate in der arabischen Welt (1,9 Kinder pro Frau); Karthago war einst größte Macht des westlichen Mittelmeeres; dichtes Netz an römischen Siedlungen, deren Ruinen bis heute noch zu sehen sind; früher bedeutender Lieferant landwirtschaftlicher Produkte wie Getreide und Olivenöl an Rom

Einreise & Visum

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise kein Visum. Nach der Einreise können sie sich bis zu 90 Tage (drei Monate) in Tunesien visumfrei aufhalten.

Der von den tunesischen Grenzbehörden ausgegebene Einreisenachweis Carte de visiteur non-résident ist aufzuheben und bei Wiederausreise vorzulegen. Bei Überschreiten des dreimonatigen Aufenthalts wird eine Strafgebühr von 20 TND pro Woche erhoben, die bei Ausreise (mittels Wertmarken) beglichen werden muss, sonst wird die Ausreise nicht gestattet. (Stand 11/2018, Quelle)

Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können mit einem Reisepass, vorläufigem Reisepass oder Personalausweis einreisen. Letzter gilt jedoch nur bei der Einreise als Pauschaltourist auf dem Luftweg, wenn Buchungsunterlagen zu einer Pauschalreise mitgeführt werden (Hin- und Rückflugticket zuzüglich Hotelvoucher für die Dauer des vorgesehenen Aufenthalts). Mit einem vorläufigem Personalausweis kann nicht eingereist werden. Für Kinder wird ein Kinderreisepass benötigt. Die Ausweisdokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein. (Stand 11/2018, Quelle)

Österreichische Staatsangehörige müssen im Besitz eines Reisepasses sein, der noch mindestens drei Monate bei der Einreise gültig ist. Der Personalausweis reicht nicht aus. (Stand 11/2018, Quelle)

Einreise mit Kfz

Bei der Einreise mit einem Kfz wird eine Verkehrserlaubnis für das Fahrzeug von drei Monaten erteilt. Die Fahrzeugdaten werden in den Reisepass des Halters eingetragen, da ein Verkauf des Fahrzeugs in Tunesien nicht ohne Zollentrichtung stattfinden darf. Bei der Ausreise mit dem Fahrzeug wird die Eintragung wieder gelöscht. (Stand 11/2018, Quelle)

Mini-Sprachführer

Tunesiens alleinige Amtssprache ist Arabisch. Da fast die gesamte Bevölkerung Tunesisch-Arabisch spricht und auch das Schriftarabische beherrscht, ist Tunesien unter den Maghreb-Staaten das aus linguistischer Sicht homogenste Land.

Tunesisch-Arabisch ist eigentlich eine Mischung mehrerer Dialekte und wird vor allem als Alltagssprache verwendet. Nur im Süden des Landes und auf der Insel Djerba werden noch vereinzelt berberische Dialekte benutzt.

Während der Zeit des französischen Protektorats in Tunesien wurde die französische Sprache eingeführt. Obwohl man nach der Unabhängigkeit in offiziellen Institutionen die arabische Sprache wieder eingeführte, blieben Verwaltung, Justiz und Bildungswesen noch lange Zeit zweisprachig. In den 1990er Jahren wurde das Französische jedoch aus dem öffentlichen Leben in Tunesien wieder zurückgedrängt. So wird seit Oktober 1999 von allen Geschäftstreibenden verlangt, in ihren Werbeaufschriften mindestens doppelt so viel Platz für arabische wie für lateinische Zeichen zu verwenden.

Der Einfluss durch Touristen aus Europa führt dazu, dass neben dem Französischen Englisch als Verkehrssprache vermehrt verwendet wird. Für alle, die trotzdem ein paar Wörter auf Arabisch oder Französisch lernen möchten, haben wir hier eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Wörtern und Sätzen erstellt. 

Vegan Basics

Deutsch Arabisch (gesprochen) Arabisch (geschrieben) Französisch
pflanzlich/vegan nabati نباتي végétal/végan
Ich bin Veganer(in) ana nabati أنا نباتي Je suis végétalien(ne)
ohne Fleisch bidun lahm بدون لحم sans viande
ohne Fisch bidun asmak بدون اسماك sans poisson
ohne Milch bidun laban بدون لبن sans lait
ohne Ei bidun bida بدون بيضة sans oeuf

Nützliche Wörter & Sätze

Deutsch Arabisch (gesprochen) Arabisch (geschrieben) Französisch
ja nem نعم oui
nein la لا non
bitte min fadlik من فضلك s’il vous plaît
danke shukran شكر merci
Nein, danke! la shukran! لا شكرا Non, merci!
Hallo! marhaba(n)! مرحبا Bonjour!
Wie bitte? madha? نعم ؟ Pardon?
Tschüss! maa salamah مع السلامة Au revoir!
Entschuldigung! afuan! عفوا Pardon!
Hilfe! saiduni! ساعدوني Aide!

Zahlen

modern-arabische Ziffern arabisch-indische Ziffern arabische Aussprache Französisch
0 ٠ sifr zéro
1 ١ wahid un
2 ٢ ethnein deux
3 ٣ thalatha trois
4 ٤ arbaa quatre
5 ٥ khamsa cinq
6 ٦ sitta six
7 ٧ saba sept
8 ٨ thamanya huit
9 ٩ tisa neuf
10 ١٠ ashara dix
100 ١٠٠ miaya cent
1000 ١٠٠٠ alf mille

Veganfreundlichkeit

Obwohl die tunesische Küche auf reichlich Olivenöl und verschiedenen Gemüsesorten basiert, ist es eher eines der vegan-unfreundlichsten Ländern, in denen wir bisher waren. Da wir jedoch vorerst nur über eine Pauschalreise mit Halbpension dort waren, können wir (noch) nicht so viel berichten.

Gemüseauswahl im tunesischen Supermarkt: Erfrischend wenig großgezüchtet
Gemüseauswahl im tunesischen Supermarkt: Erfrischend wenig großgezüchtet

Leider ist selbst Vegetarismus in vielen Teilen des Landes noch unbekannt oder wird missverstanden. Macht euch also darauf gefasst, immer genau erklären zu müssen, was ihr nicht in eurem Essen haben möchtet. Soweit wir wissen, existieren bisher keine rein veganen Restaurants in Tunesien.

Das Nationalgericht ist Couscous. Dieses bekommt ihr bei entsprechender Bestellung vegan (mit Gemüse). Tunesische Tajine ist im Gegensatz zu der Variante in Marokko leider selten vegan, da das Gericht hier normalerweise auf Eiern basiert. Dafür ist aber die beliebte Zutat Harissa rein pflanzlich. Die rote, scharfe Gewürzpaste aus roter Paprika, Chili und Olivenöl gehört zur wichtigsten Zutat zahlreicher Speisen.

Soja- und andere pflanzliche Milch findet ihr bei Carrefour, z.B. von der Marke Don Simon. Sie ist jedoch recht teuer: 1 Liter kostet umgerechnet 2 bis 3 Euro.

Kategorie Wertung (1 bis 5)
Pflanzenmilchverfügbarkeit im Supermarkt 🌱🌱🌱
Pflanzenmilchverfügbarkeit im Café 🌱
Traditionelle Gerichte 🌱🌱🌱
Vegane Restaurants & Produkte 🌱
Insgesamt (Durchschnitt) 🌱🌱

UNESCO & Top-Sehenswürdigkeiten

Zum Welterbe in Tunesien gehören acht UNESCO-Welterbestätten, darunter sieben Stätten des Weltkulturerbes und eine Stätte des Weltnaturerbes (der Nationalpark Ichkeul).

Das Amphitheater von El Djem: Das drittgrößte Amphitheater des Römischen Reiches und UNESCO-Weltkulturerbe
Das Amphitheater von El Djem: Das drittgrößte Amphitheater des Römischen Reiches und UNESCO-Weltkulturerbe
Die UNESCO-Welterbestätten Tunesiens sind:

Wir haben davon die Medinas von Sousse und Tunis, die Karthago-Ausgrabungen bei Tunis und das Amphitheater in El Djem gesehen.

Nördlich von Karthago befindet sich das wunderschöne blau-weiße Örtchen Sidi Bou Saïd. Weitere sehenswerte Städte sind MahdiaMonastirHammamet und die Medina Mediterranea in Yasmine Hammamet.

Auf dieser Karte bekommt ihr einen Überblick über alle sehenswerten Orte in Tunesien. Die mit einem Stern markierten Orte gehören zum UNESCO-Welterbe.

Reiseberichte

Alle unsere Reiseberichte über Tunesien findet ihr hier:

Hier kommt ihr zu einer Übersicht über alle Tunesien-Artikel.

Unsere Route

Wir haben 28 Tage in Sousse verbracht. In dieser Zeit haben wir Ausflüge nach TunisKarthagoSidi Bou SaïdEl DjemMahdiaMonastirHammamet und Yasmine Hammamet unternommen. Unsere Route seht ihr hier:

Öffentliche Verkehrsmittel

Tunesien ist gut durch öffentliche Verkehrsmittel erschlossen.

Zug

Die Staatsbahn Société nationale des chemins de fer tunisiens (kurz SNCFT) betreibt den Fern-, Nah- und Güterverkehr auf der Schiene sowie in der Hauptstadt Tunis einen Teil des Vorortverkehrs. Insgesamt ergeben sich so 2167 Kilometer Strecke mit 267 Bahnhöfen und Haltepunkten.

Zug in Tunesien
Zug in Tunesien
Die Hauptstrecken sind:
Tunesiens Schienennetz
Tunesiens Schienennetz
  • Ligne du Nord: Tunis–Mateur–Bizerte
  • Ligne Béjà-Mateur-Tabarka
  • Ligne Internationale: Tunis–Béja–Ghardimaou (Grenze)–Souk Ahras (Algerien)
  • Ligne du Sud-Ouest: Tunis–Gaâfour–Kasserine
  • Ligne du Cap Bon: Bir Bou Regba– Hammamet–Nabeul
  • Ligne de la Côte: Tunis–Sousse–Sfax
  • Ligne du Centre: Sousse–Kasserine
  • Ligne du Grand Sud: Sfax–Tozeur sowie Sfax–Gabès
  • Ligne de la Banlieue du Sahel (Métro du Sahel): Sousse Bab Jedid–Monastir–Mahdia

Die wichtigste Strecke der SNCFT ist die Ligne de la Côte, die Tunis mit Sfax verbindet. Sie ist gleichzeitig die schnellst befahrene Meterspurstrecke weltweit.

Für Touristen bietet die SNCFT einen Railpass mit dem Namen Carte Bleue an. Diesen Pass gibt es für 7, 15 oder 21 Tage für jede der 3 Klassen, je nach Klasse und Gültigkeitsdauer beträgt der Preis umgerechnet rund 10 bis 80 Euro. Für alle klimatisierten Züge ist ein Zuschlag zu bezahlen (Platzreservierung inklusive); dieser beträgt je nach Klasse und Distanz 0,15 Dinar bis 1,50 Dinar. Die Carte Bleue ist nicht übertragbar und nur auf Vorlage des Reisepasses und einem Passfoto erhältlich.

Carte Bleue: Die "Flatrate" für Züge in Tunesien
Carte Bleue: Die „Flatrate“ für Zugfahren in Tunesien

Wir bezahlten 40 TND (ca. 12 Euro) pro Person für 7 Tage in der 2. Klasse. Der Aufschlag für den Express-Zug von Sousse nach Tunis betrug 3,70 Dinar, die Zugreservierung für den „normalen“ Zug von Tunis nach Souse 1 TND. Von Sousse nach El Djem kostete die Zugreservierung 0,80 Dinar.

Louage

Sammeltaxis, in Tunesien Louage genannt, sind Kleinbusse mit bis zu 9 Plätzen, die mehrmals täglich zwischen Ortschaften verkehren. In jeder größeren Stadt gibt es einen Louage-Bahnhof (Station de Louages), oft sogar mit beschilderten „Bahnsteigen“. Die Fahrzeuge selbst sind anhand ihrer weißen Farbe mit seitlichen roten Streifen zu erkennen. An ihren Endpunkten warten sie so lange, bis alle Plätze besetzt sind. Dann fahren sie ihre mehr oder weniger festgelegte Strecke, wobei die Fahrgäste jederzeit zu- und aussteigen können.

Die Fahrpreise für Sammeltaxis in Tunesien sind festgelegt (und in vielen Wagen in arabischer Schrift ausgehängt) und sehr niedrig. Strecken innerhalb eines Ortes kostet umgerechnet deutlich unter einem Euro. Um als Tourist nachträgliche Diskussion zu umgehen, sollte man sich vorher beim Fahrer oder anderen Fahrgästen nach dem Preis erkundigen. Der jeweiligen Fahrpreis ist vor dem Aussteigen möglichst passend an den Fahrer zu zahlen. Louages können auch komplett „gemietet“ werden, indem man an einem Endbahnhof für sämtliche Plätze bezahlt.

Bus

Das nationale Busunternehmen Société Nationale du Transport Interurban (kurz SNTRI) betreibt Buslinien, die Tunis mit den meisten tunesischen Städten verbinden. Die Busse sind meinst mit Klimaanlage ausgestattet. Die Fahrzeit zwischen Tunis und Sousse beträgt etwa 2 Stunden. Private Buslinien fahren auch kleinere Orte an. Alle Busse sind zum europäischen Verhältnis sehr günstig und relativ bequem.

Stadt-Bus in Tunis
Stadtbus in Tunis

In den größeren Städten gibt es zudem urbane Buslinien. Bushaltestellen sind in Tunesien meist nicht von Weitem erkennbar, sondern werden nur durch ein unscheinbares Bushäuschen ohne Preis- oder Fahrplanhinweise kenntlich gemacht. Der Ein- und Ausstieg ist jedoch oftmals auch zwischen den Haltestellen möglich. Gezahlt wird beim Einsteigen (immer hinten!) beim im Bus sitzenden Schaffner. Die Fahrpreise für Stadtbusse sind gering: 5 Kilometer kosten etwa 1,60 TND.

Metro

In der Hauptstadt Tunis gibt es neben den Bussen auch Straßenbahnen im öffentlichen Nahverkehr. Mit der Nahverkehrsbahnlinie TGM kommt ihr zudem in die umliegende Orte La Goulette, Karthago, Sidi Bou Saïd und La Marsa. Von Tunis aus müsst ihr dazu zunächst mit der Metrolinie 4 zur Endstation Tunis Marine fahren und dann dort in die TGM umsteigen. Das Kombiticket für Metro und TGM kostet 1,90 Dinar. Die TGM fährt in hoher Frequenz von 3:30 Uhr morgens bis 0:30 Uhr nachts.

Das Bahnunternehmen SNCFT betreibt auch die Nahverkehrsbahn Métro du Sahel entlang der Mittelmeerküste. Sie verbindet Sousse über Monastir mit Mahdia. Die Gesamtfahrzeit beträgt 100 Minuten und die ganze Strecke von Sousse bis nach Mahdia (oder umgekehrt) kostet 2,50 TND.

Taxi

Wie in Deutschland sind auch die Taxis in Tunesien gelb und mit einem Taxameter ausgerüstet. Dieses muss bei der Fahrt angeschaltet werden, worauf man aufgrund der niedrigen Fahrpreise unbedingt bestehen sollte. Ab etwa 21 Uhr wird der Nachttarif (ca. 50% höher als der Tagestarif) fällig.

In Touristengebieten versuchen tunesische Taxifahrer manchmal mit einigen Tricks (zum Beispiel tagsüber zum Nachttarif fahren, auf höhere Festpreise bestehen oder irgendwelche angeblichen „Sonderleistungen“ berechnen) mehr Geld zu bekommen. Allein reisenden Frauen wird geraten, stets hinten einzusteigen.

Tunesische Taxis in Sousse
Tunesische Taxis in Sousse

Wir sind nur einmal in Sousse 2,5 Kilometer mit einem Taxi gefahren. Da alles super entspannt lief, der Fahrer also nicht versucht hat, uns abzuziehen, gaben wir zu dem Taxameterpreis von 1,50 TND nochmals 1,50 Dinar Trinkgeld oben drauf.

Zu beachten

Klima

Im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern ist Tunesien zwar recht klein, dennoch gibt es zwischen den verschiedenen tunesischen Regionen spürbare Unterschiede in Temperatur und Niederschlag. Denn hier stoßen mediterranes Mittelmeerklima und arides Wüstenklima aufeinander.

Während der Norden im Winter feucht und im Sommer trocken ist und auch die zentraltunesische Steppenregion von wechselhaftem Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern bestimmt wird, hat die vom Meer beeinflusste Mittelmeerküste ein ausgeglicheneres Klima, ebenso wie die Region südlich des Chott el Djerid mit ihrem Wüstenklima. Niederschläge fallen fast nur in den Wintermonaten und nehmen von Nord nach Süd ab und von Ost nach West leicht zu.

In Tunis liegen die Temperaturen im Januar bei 10 Grad und im August bei 26 Grad Celsius. Südlich des Atlas herrscht ganzjährig trockenheißes Wüstenrandklima mit sehr unregelmäßigen Niederschlägen. Die Temperaturen erreichen hier Maximalwerte bis 45 Grad Celsius, wobei es zu 10 Grad Temperaturdifferenz im Schatten kommen kann. Die extremsten Unterschiede werden in der Sahara mit sommerlichen Temperaturen von 50 Grad Celsius und Bodenfrösten im Winter erreicht.

Der in Tunesien Chehili genannte Saharawind bringt regelmäßig große Hitze.

Reisezeit

Für einen Badeurlaub an der tunesischen Küste sind die Sommermonate geeignet: Es fällt kaum Niederschlag und das Mittelmeer sorgt meist für angenehme Tagestemperaturen.

Für Rundreisen und Wüstentouren hingegen wählt am besten Frühjahrs- oder Herbstmonate. In dieser Zeit wird es am Tag noch nicht so heiß und in der Nacht noch nicht so kühl.

Vorsicht

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise findet ihr hier. Zur Zeit (Stand 11/2018) liegt für Tunesien keine Reisewarnung vor.

Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist in der Verfassung ein wichtiges Thema. Seit Mitte der 1950er Jahre ist Frauenförderung ein Bestandteil der tunesischen Politik. So wurden nach der Unabhängigkeit Tunesiens 1956 Frauen weitgehend gleichgestellt: Sie erhielten Wahlrecht und können seitdem Scheidung einreichen.

Tunesischer Frauen-Halbmarathon
Tunesischer Frauen-Halbmarathon

Die neuen Artikel 20 und 45 stellen Männer und Frauen nicht nur vollkommen gleich und garantieren Chancengleichheit, sondern sprechen sich auch dafür aus, dass eine bestimmte Zahl der Sitze in Stadt- und Landräten an Frauen vergeben werden muss. Leider wird das islamische Erbrecht, in dem Söhnen höhere Anteile als Töchtern zustehen, nach wie vor beibehalten. Trotz aller staatlichen Bemühungen besteht leider weiterhin eine Benachteiligung von Frauen.

Für allein reisende Frauen ist Tunesien durchaus ein sicheres Land. Es sollte trotzdem wie überall vom normalen Menschenverstand und Bauchgefühl Gebrauch gemacht werden. Das Auswärtige Amt meint: „Allein reisende Frauen sollten sich außerhalb der Touristenzentren zurückhaltend verhalten und gesundes Misstrauen zeigen. Auch wenn viele Tunesierinnen berufstätig sind, bleibt das Rollenverständnis insbesondere in ländlichen Gebieten von herkömmlichen Mustern bestimmt.“ (Quelle, Stand 11/2018)

Hinweis, dass die Moschee nur für Muslime betretbar ist
Hinweis, dass die Moschee nur für Muslime betretbar ist

Wie in allen islamischen Ländern wird 5 Mal am Tag zur Gebetszeit ausgerufen. Die meisten Moscheen sind jedoch ausschließlich für Muslime zugänglich.

Kosten & Preise

In Tunesien wird mit dem Tunesischen Dinar (kurz: TND oder DT) bezahlt. Ein Dinar ist in 1000 Millièmes unterteilt. Aktuell (Stand 11/2018) entspricht 1 Tunesischer Dinar 0,30 Euro bzw. 1 Euro 3,30 Tunesische Dinar.

Es gibt Banknoten zu 5, 10, 20 und 50 Dinar und Münzen von 1/2, 1, 2 und 5 Dinar sowie 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Millièmes. Millième-Münzen mit einem Wert unter 100 werdet ihr aber kaum sehen.

Tunesische Banknoten zu 10, 20 und 50 Dinar
Tunesische Banknoten zu 10, 20 und 50 Dinar

Die Währung ist nicht frei konvertierbar und darf weder ein- noch ausgeführt werden. Hier seht ihr ein paar Beispiele, um einen Überblick über das Preisniveau in Tunesien zu bekommen:

Essen & Trinken

Was? Preis in TND Preis in EUR
Frisch gepresster Orangensaft 1,90 0,58
Brot 1,80 0,55
1,5 Liter Wasser im Supermarkt 0,45 0,14
Getränkedose im Supermarkt 1 0,30
Gericht im Imbiss ab 4 ab 1,21
1,5 Liter Wasser im Restaurant 1 0,30

Fortbewegung

Was? Preis in TND Preis in EUR
5 Kilometer Busfahren 1,60 0,49
2,5 Kilometer Taxifahren 1,50 0,45
1 Liter Benzin 1,80 0,55

Übernachten

Was? Preis in TND Preis in EUR
Günstiges Doppelzimmer pro Nacht ab 33 ab 10
Gutes Appartement pro Nacht ab 50 ab 15

Eintritte

Was? Preis in TND Preis in EUR
Ribat in Sousse (normal) 7 2,12
Ribat in Sousse (mit ISIC) 0 0
Amphitheater & Museum El Djem (normal) 10 3,03
Amphitheater & Museum El Djem (mit ISIC) 0 0

Internet & SIM-Karte

Die meisten Hotels und auch viele Cafés bieten inzwischen kostenfreies WLAN an. Erwartet jedoch nicht eine allzu gute Reichweite oder Geschwindigkeit. 😉

Mobiles Internet ist im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern und dem allgemeinen tunesischen Preisniveau gar nicht mal so günstig, für europäische Verhältnis aber immer noch ein Traum. Da wir nur eine Woche lang Ausflüge quer durch das Land unternommen und ansonsten die meiste Zeit im Hotel verbracht haben, entschieden wir uns für ein Angebot der Tunisie Telecom mit 800 Megabyte, gültig für eine Woche. Inklusive SIM-Karte hat diese 3,20 Dinar gekostet. Alternativ hätte es noch 2,5 Gigabyte für 11 oder 5 Gigabyte für 22 tunesische Dinar gegeben (1 Monat gültig). (Stand 04/2018)

Tunesische SIM-Karte von Tunisie Telecom
Tunesische SIM-Karte von Tunisie Telecom

Vergesst nicht, euren Reisepass mitzunehmen!

Datenvolumen Preis in TND Preis in EUR
800 MB 3,20 0,97
2,5 GB 11 3,34
5 GB 22 6,68

Sonstige Insider-Tipps

Wie schon in einigen Berichten erwähnt, kommt ihr in die meisten Sehenswürdigkeiten in Tunesien mit dem internationalen Studentenausweis ISIC komplett kostenlos. Den Ausweis könnt ihr euch online kostenpflichtig bestellen.

Das waren all unsere Reisetipps und -infos zu Tunesien in der Zusammenfassung. Wenn ihr noch andere nützliche Hinweise oder Erfahrungen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare. Dann können auch andere von ihnen profitieren. Hier findet ihr eine Übersicht mit allen Tuneisen-Artikeln von uns. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.