Teide Wanderung auf eigene Faust (ohne Genehmigung)

4.6
(10)

Der Teide auf Teneriffa besitzt den höchsten Gipfel Spaniens. Um diesen zu besteigen, braucht es eigentliche eine Genehmigung, die oft jedoch schon Monate im Voraus ausgebucht ist. Wie ihr den Gipfel des Pico del Teide, wie der Vulkan mit ganzem Namen heißt, auch ohne Genehmigung zu Sonnenaufgang auf eigene Faust erwandern könnt, erfahrt ihr hier.

Weitere lohnenswerte Wanderungen auf Teneriffa:

Wandern auf Teneriffa: Die 5 schönsten Routen

Entstehung und Legende des Teide Vulkans

Der Vulkan Pico del Teide: mit einer Höhe von 3718 Metern höchster Gipfel Spaniens
Der Vulkan Pico del Teide: mit einer Höhe von 3718 Metern höchster Gipfel Spaniens

Er ragt weit über die Wolkendecke hinaus: Der Vulkan Pico del Teide auf Teneriffa wird meist einfach nur kurz Teide genannt und ist mit einer Gipfelhöhe von 3.718 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Außerdem ist er Namensgeber des größten und ältesten Schutzgebiet dieser Art auf den Kanarischen Inseln: Der Parque Nacional del Teide oder Teide-Nationalpark wurde 1954 errichtet und 2007 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Es wird vermutet, dass der Vulkan, der hier einst in die Höhe ragte, viel größer war als der Teide, der sich heute in der Mitte der Caldera erhebt. Nach dem wahrscheinlich mehrphasigen Zusammenbruch des ehemaligen Vulkans bildeten sich im Laufe der Zeit an derselben Stelle neue Vulkane, darunter neben dem Pico del Teide der Pico Viejo und der Montaña Blanca. Der Pico-Viejo-Teide-Komplex ist ein Schichtvulkan, der sich durch die Anhäufung von Material aufeinanderfolgender Eruptionen bildete.

Vom Grund des Ozeans misst der Teide heute 7.500 Meter und ist damit nach den beiden hawaiianischen Vulkanen Mauna Ioa und Mauna Kea die dritthöchste und eine der größten Vulkanstrukturen der Welt. Kein Wunder, dass die meist schneebedeckte Spitze des Wahrzeichen Teneriffas bis zu den Nachbarinseln sichtbar ist.

Der Teide von der Nationalstraße TF-21 aus, die Spitze des Vulkans lässt sich kaum sehen
Der Teide von der Nationalstraße TF-21 aus, die Spitze des Vulkans lässt sich kaum sehen

Seinen Namen erhielt der Vulkan übrigens von den Guanchen: Die Ureinwohner Teneriffas bezeichneten mit dem Begriff „Echeide“ den Berg, der als der Ort gesehen wurde, der die Kräfte des Bösen beherbergt, hauptsächlich die bösartige Figur von Guayota. Dennoch war der Teide für die Guanchen ein heiliger Berg.

Der Legende nach entführte Guayota, der Teufel, Magec, den Gott des Lichts und der Sonne, sperrte ihn in den Vulkan ein und stürzte die Welt in die Dunkelheit. Die Guanchen baten ihren Obergott Achamán um Gnade, und so bekämpfte Achamán Guayota, befreite Magec von den Eingeweiden des Berges und stopfte den Krater mit Guayota. Man sagt, dass Guayota seitdem im Teide eingesperrt ist. Bei einem Ausbruch nach Teide war es üblich, dass die Guanchen Feuer anzündeten, um Guayota zu erschrecken. Guayota wird oft als schwarzer Hund dargestellt, begleitet von seinem Schwarm Dämonen, den Tibicenas.

Auch wenn es sich beim Teide um einen aktiven Vulkan handelt, ist eine Ausbruchgefahr in den nächsten Jahren äußerst gering. Er brach zuletzt im Jahr 1909 aus, was somit mehr als 100 Jahre zurückliegt. Außerdem wird der Pico del Teide mittels sensibler Sensoren auf einen möglichen Ausbruch genaustens überwacht.


Genehmigung für die Besteigung des Teide

Panoramablick über den Vulkankessel Caldera de las Cañadas del Teide bis hin zum Teide
Panoramablick über den Vulkankessel Caldera de las Cañadas del Teide bis hin zum Teide

Auf den Teide gelangt man entweder per Seilbahn oder über eine Wanderung. In beiden Fällen ist für den Aufstieg zum Gipfel für den letzten Abschnitt, der bis ganz nach oben auf die Spitze des Vulkans führt, in den meisten Fällen eine Genehmigung erforderlich. So lässt sich zum Beispiel auf Wikipedia nachlesen:

„Für die Gipfelbesteigung [auf den Teide] ist eine Genehmigung des Büros der Nationalparkverwaltung in Santa Cruz de Tenerife erforderlich, die persönlich oder online zu beantragen ist. Die Erlaubnis mit einem Zeitfenster von zwei Stunden wird kostenlos erteilt, falls die Bedingungen auf dem Gipfel eine Besteigung erlauben und das Kontingent für den entsprechenden Zeitraum noch nicht erschöpft ist. Keine Genehmigung benötigt, wer im Refugio de Altavista auf 3.270 Metern Höhe übernachtet (Anmeldung erforderlich) und den Gipfel vor neun Uhr besteigt.“

Das Problem, das viele Touristinnen und Touristen im Wanderurlaub auf Teneriffa dabei haben, ist, dass die kostenfreien Reservierungen meistens für mindestens zwei Monate im Voraus ausgebucht sind. Von den 200 Plätzen die es am Tag gibt, sind einige für offizielle Nationalpark-Guides reserviert. Eine Möglichkeit, um trotz ausgebuchter Teide-Genehmigung doch noch relativ spontan die Wanderung auf den Gipfel des Teide unternehmen zu können, sind daher geführte Wandertouren.

Teide-Besteigung ohne Genehmigung

Alternativ und sehr populär ist darüber hinaus der Aufstieg bei Nacht oder in den frühen Morgenstunden, sodass man etwa bei Sonnenaufgang – auf jeden Fall aber vor 9 Uhr – am Gipfel des Teide ankommt. Auf diese Weise bekommt man den Ausblick nicht nur bei Tag, sondern auch bei Nacht mit einem wunderschönen und unvergleichlichen Sternenhimmel zu sehen.

Übergang von Nacht zu Tag: links Sonnenaufgang, rechts der Mond
Übergang von Nacht zu Tag: links Sonnenaufgang, rechts der Mond

Die meisten Wanderer fahren dann mit der ersten Seilbahn zwischen 8 und 9 Uhr wieder hinunter. Wir sind die komplette Strecke vom Gipfel des Teide bis zum Wanderparkplatz wieder heruntergewandert. Wir hätten jedoch zuvor nicht gedacht, dass man durch die hohe Steigung und Rutschgefahr für den Abstieg noch einmal fast genauso lange wie für den Hinweg benötigt.

Die Genehmigung für die Besteigung des Gipfels ist übrigens begrenzt und nur zu einer bestimmten Uhrzeit gültig. An jedem Tag stehen vier verschiedene Zeitfenster zur Verfügung, welches bei der Reservierung festgelegt werden muss: Jeweils von 09:00 bis 11:00 Uhr, von 11:00 bis 13:00 Uhr, von 13:00 bis 15:00 Uhr sowie von 15:00 bis 17:00 Uhr. Das ist auch ungefähr die Uhrzeit, zu der die letzten Seilbahn wieder herab fährt. Mehr zu den Fahrzeiten der Teide-Seilbahn erfahrt ihr weiter unten.


Parkplatz und Anfahrt zur Teide-Wanderung

Nationalpark Parque Nacional del Teide
Nationalpark Parque Nacional del Teide

Der höchste Punkt, der auf Teneriffa mit dem Auto zu erreichen ist, befindet sich auf knapp 2.400 Höhenmeter. Zum Vergleich: Der Gipfel des Teide befindet sich in 3.718 Metern Höhe. Die Talstation der Teide-Seilbahn liegt auf 2.356 und die Bergstation auf 3.555 Höhenmeter.

Die Anfahrt zum Parkplatz und Ausgangspunkt der leichteren Wanderung auf den Teide über den Vulkan Montaña Blanca erfolgt vom Süden und Westen Teneriffas über die Straße TF-38 (zum Beispiel von Costa Adeje oder Playa de las Ameréricas), vom Nordosten über die Straße TF-24 (zum Beispiel von Santa Cruz de Tenerife oder La Laguna) und vom Norden der Insel über die Straße TF-21 (zum Beispiel von Puerto de la Cruz).

Noch auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen?

Mietwagen buchen: 15 Tipps, wie du Geld sparst

Für den Weg solltet ihr euch am besten so viel Zeit wie möglich lassen. Schließlich führt er durch den wunderschönen Teide-Nationalpark und an zahlreichen phänomenalen Aussichtspunkten vorbei. Wenn es euch möglich ist, empfehlen wir euch daher, vor euer Wanderung eine Nacht im Hotel Parador de Cañadas del Teide auf etwa 2.100 Metern mit Blick auf den Teide zu verbringen. Außerdem könnt ihr euch so auf der Höhe akklimatisieren, insbesondere wenn ihr vorher noch am Meer wart.

Bis nach ganz oben: Der Sendero 7 führt vom Montaña Blanca zum Pico del Teide, dem höchsten Gipfel Spaniens
Bis nach ganz oben: Der Sendero 7 führt vom Montaña Blanca zum Pico del Teide, dem höchsten Gipfel Spaniens

Der Wanderparkplatz befindet sich direkt an der Straße TF-21 und zwar etwas südöstlich vom Teide. Kommt ihr von Süden oder Westen, fahrt ihr zunächst am Parador (auf der rechten Seite) und dann an der Seilbahn-Station (auf der linken Seite) vorbei, bevor ihr etwa 2,5 Kilometer dahinter auf der linken Seite den Parkplatz erreicht. Kommt ihr hingegen von Norden oder Nordosten, seid ihr bei Erreichen der Seilbahn bereits zu weit gefahren. Den Parkplatz findet ihr kurz vorher auf der rechten Seite, circa 8,5 Kilometer nach der Kreuzung der TF-21 mit der TF-24.

Der Parkplatz bietet Platz für etwa 12 Autos. Wenn ihr zu einer beliebten Reise- und Wanderzeit unterwegs seid, lohnt es sich also, frühzeitig anzukommen. Einen offiziellen Ausweichparkplatz gibt es nämlich nicht.


Schwierigkeit der Teide-Besteigung

Für den Aufstieg zum Gipfel des Teide gibt es zwei Wanderwege: Einen etwas einfacheren über den Vulkan Montaña Blanca und einen deutlich schwierigeren über den Pico Viejo. In diesem Artikel beschreiben wir euch die leichtere Route für die Teide-Besteigung.

Allerdings hat auch die es ganz schön in sich: Für die als „schwer“ gekennzeichnete 9,5 Kilometer weite Strecke vom Parkplatz des Montaña Blanca bis zum Gipfel des Teide benötigten wir knapp 5 Stunden. Der gesamte Weg bietet beeindruckende Blicke über den Nationalpark und weite Teile der Insel bis zu den Nachbarinseln. Für den anspruchsvollsten aller 41 offiziellen Wanderrouten im Teide-Nationalpark ist neben einer guten Ausstattung auch eine gute Kondition eine wichtige Grundlage.

Noch etwas schwieriger, wenn auch weniger anstrengend als den Aufstieg zum Teide empfanden wir allerdings den Abstieg zurück zum Parkplatz. Dieser ist nämlich recht steil und rutschig, was ihn zu einer echten Herausforderung nicht nur für die Knie, sondern auch zu einer wahren Konzentrationsübung macht. Dadurch beträgt die Dauer für den Abstieg vom Teide noch einmal rund 4 bis 5 Stunden.

Die Berghütte Refugio de Altavista auf 3260 Metern Höhe
Die letzte Berghütte Refugio de Altavista auf 3260 Metern Höhe

Genau das ist auch der Grund, weshalb wir die Wanderung mit Kindern auf den Teide-Gipfel nicht empfehlen würden. Der steile Auf- und Abstieg sowie die lange Wanderdauer von insgesamt etwa 10 Stunden sind einfach nicht für jüngere Kinder geeignet. Ausnahmen gelten möglicherweise für ältere Kinder und Jugendliche, die im Bergsteigen bereits geübt sind. Kinder unter 3 Jahren dürfen übrigens nicht einmal mit der Seilbahn auf den Teide, da die hohe Höhenlage ein gesundheitliches Risiko für sie darstellt.

Wer sich nur eine Strecke zutraut, kann auch entweder den Aufstieg oder den Abstieg durch eine Fahrt mit der Teide-Seilbahn ersetzen. Dadurch wird die Wanderzeit etwa halbiert. Möchte man mit der Seilbahn auf den Teide hinauf fahren und wieder herab wandern, muss jedoch bedacht werden, dass in diesem Fall für den letzten Teil des Aufstiegs zum höchsten Punkt des Teide eine Genehmigung erforderlich ist.

Die letzten 600 Meter bzw. 170 Höhenmeter zum Gipfel des Teides: Hierfür braucht man eigentlich eine Genehmigung
Die letzten 600 Meter bzw. 170 Höhenmeter zum Gipfel des Teide: Hierfür benötigt man eigentlich eine Genehmigung

Ebenso ist dies der Fall, wenn bei der Wanderung hinauf die Ankunft an der Bergstation der Seilbahn La Rambleta nach 9 Uhr erfolgt. Bei einer Kombination aus Wanderung und Seilbahn-Fahrt würden wir immer den Aufstieg zu Fuß und die Abfahrt mit der Seilbahn bevorzugen.

Achtung: Abfahrtstickets (auch mit Online-Reservierung) müssen im Vorhinein an der Talstation der Seilbahn abgeholt werden!

Was ist die Höhenkrankheit und wie lässt sie sich vermeiden?

Die Höhenkrankheit, auch als akute Bergkrankheit (Englisch: „acute mountain sickness“, kurz: AMS) bezeichnet, kann auftreten, wenn du dich in großen Höhen befindest, normalerweise über 2.500 Metern über dem Meeresspiegel. Sie entsteht aufgrund eines Sauerstoffmangels in der dünnen Luft in höheren Höhen und kann jeden, unabhängig von Alter, Geschlecht oder körperlicher Verfassung, betreffen.

Während erste Anzeichen der Höhenkrankheit bereits ab 2.500 Metern auftreten können, werden sie normalerweise in noch größeren Höhen ausgeprägter. Die Symptome der Höhenkrankheit können von Person zu Person variieren und umfassen typischerweise Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Benommenheit. In schweren Fällen kann die Höhenkrankheit zu ernsthaften Komplikationen wie Höhenlungenödem oder Höhenhirnödem führen, die lebensbedrohlich sein können.

Um die Höhenkrankheit zu vermeiden oder abzumildern, solltest du bestimmte Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:

  1. Langsame Akklimatisation: Der wichtigste Schutz vor der Höhenkrankheit ist, sich langsam an die Höhe zu gewöhnen. Das bedeutet, dass du nicht zu schnell in große Höhen aufsteigen solltest. Es wird empfohlen, sich allmählich höher zu bewegen, um deinem Körper Zeit zur Anpassung zu geben. Dies kann bedeuten, dass du einige Tage in einer mittleren Höhe verbringst, bevor du weiter aufsteigst.
  2. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Trinke ausreichend Wasser, um eine Dehydration zu verhindern, da dies die Symptome der Höhenkrankheit verschlimmern kann.
  3. Vermeidung von Alkohol und Tabak: Alkohol und Tabak können die Symptome der Höhenkrankheit verstärken und sollten daher vermieden werden.
  4. Medikamente: In einigen Fällen können Medikamente wie Acetazolamid unter ärztlicher Aufsicht helfen, die Symptome zu mildern und die Akklimatisation zu unterstützen.
  5. Sofortige Maßnahmen bei Symptomen: Wenn Symptome der Höhenkrankheit auftreten, solltest du nicht weiter aufsteigen und stattdessen auf eine niedrigere Höhe absteigen. Dies kann dazu beitragen, die Symptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Höhenkrankheit ernst zu nehmende Schäden verursachen kann, insbesondere wenn sie nicht erkannt und behandelt wird. Wenn du in große Höhen aufsteigst, solltest du dir der Gefahr bewusst sein, die Symptome erkennen und angemessene Maßnahmen ergreifen, um schwerwiegende Komplikationen zu verhindern. Bei schweren Symptomen solltest du sofort medizinische Hilfe suchen.


Wanderung über den Montaña Blanca zum Teide-Gipfel

Genug zu allen Vorbereitungen, Fragen und Informationen rund um die Teide-Besteigung, kommen wir nun endlich zu der Route, die uns ganz nach oben führt. Wir starten mit der Teide-Wanderung um circa 2 Uhr nachts wie gesagt am Montaña-Blanca-Parkplatz auf etwa 2350 Höhenmetern. Bis nach ganz oben zum Gipfel auf 3.718 Metern sind also fast 1400 Höhenmeter zurückzulegen.

Hier begegnet ihr zunächst einigen Hinweisschildern bevor der Weg entlang der Lavaflüsse in Kurven bergauf führt. Noch bevor ihr zum dritthöchsten Vulkan Teneriffas Montaña Blanca kommt, stoßt ihr auf die Huevos del Teide, die sogenannten „Eier des Teide“. Die Lavakugeln mit einem Durchmesser von bis zu fünf Metern haben sich wahrscheinlich aus der flüssigen Lava gelöst und beim Abrollen in Kugeln geformt.

Der zunächst entspannte Anfang des Sendero 7 zum Pico del Teide mit den Huevos del Teide
Der zunächst entspannte Anfang des Sendero 7 zum Pico del Teide mit den Huevos del Teide

An der Weggabelung am Fuße des Teide folgt ihr dem steilen Weg zur Berghütte Refugio Altavista. Ein gutes Stück weiter könnt ihr vom Sendero 7 kurz auf den Sendero 11 zum Aussichtspunkt Mirador de La Fortaleza wechseln, welcher nur einen Mini-Abstecher von weniger als 100 Metern entfernt ist.

Etwa ab dort ist der Weg grob mit Lavagestein gepflastert und führt zur Bergstation der Teide-Seilbahn La Rambleta und dem Aussichtspunkt Mirador de Rambleta. Hier endet der Sendero 7 und geht in den Sendero 10 über, welcher über einen schmalen Pfad steil bergauf zum Gipfel des Pico del Teide führt.

Sendero 11 zum Aussichtspunkt Mirador de La Fortaleza
Sendero 11 zum Aussichtspunkt Mirador de La Fortaleza

Für diese letzten 600 Meter bzw. 170 Höhenmeter zum Teide-Gipfel benötigten wir etwa 20 bis 30 Minuten. Und genau für diesen letzten Abschnitt, wo sich die Wanderwege 7 und 10 an der Seilbahnstation treffen, wird spätestens ab 9 Uhr die Genehmigung für den Teide-Gipfel gefordert. Es sei denn, man ist vor 9 Uhr an der Absperrung. Am besten passiert ihr diese Stelle also deutlich früher.

Oben angekommen, konnten wir den Übergang von Nacht zu Tag und den Sonnenaufgang betrachten, bevor wir uns wieder an den Abstieg machten. Die dort vorherrschende Kälte lässt sich übrigens gut an den Öffnungen nahe des Kraters aushalten, aus denen warmer Schwefel und andere vulkanische Gasaushauchungen, auch Fumarolen genannt, austreten. An schönen Tagen bieten sich traumhafte Panoramablicke über Teneriffa und die Nachbarinseln.

Auf dem höchsten Gipfel Spaniens kurz vor Sonnenaufgang: Hier kann es schon mal voll werden
Auf dem höchsten Gipfel Spaniens kurz vor Sonnenaufgang: Hier kann es schon mal voll werden

Alternative: Per Seilbahn auf den Teide

Alternativ gelangt man auch per Seilbahn zumindest in die Nähe des beeindruckenden Gipfels. Die Teide-Seilbahn ist von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, wobei die letzte Auffahrt um 16:00 Uhr und die letzte Abfahrt um 16:50 Uhr erfolgt. In den Sommermonaten Juli, August und September gilt eine verlängerte Öffnungszeit bis 19 Uhr. Die Fahrt mit der Teide-Seilbahn dauert etwa 8 bis 10 Minuten und erfolgt im 10-Minuten-Takt. Der Aufenthalt auf Höhe der Bergstation ist auf maximal eine Stunde begrenzt.

Die Preise der Seilbahn-Tickets haben es allerdings in sich: Nicht ortsansässige Erwachsene zahlen für beide Strecken 37 Euro (von der Talstation Teleférico del Teide zur Bergstation La Rambleta und zurück). Für Kinder bis 13 Jahre werden 18,50 Euro fällig. Das Einwegticket für Erwachsene kostet 21 Euro. Mit Audioguide erhöht sich der Preise sogar auf 39,50 Euro für Erwachsene. Derzeit können die Tickets können ausschließlich online reserviert werden (Stand: 02/2022).

Die ersten Auffahrten des Tages sind besonders beliebt: Hierfür lohnt es sich, sich frühzeitig um die Ticket-Reservierung der Teide-Seilbahn zu kümmern. An der Basisstation Teleférico del Teide gibt es einen großen Parkplatz, der jedoch bereits ab mittags voll sein kann. Alternativ gelangt man auch mit dem Bus zur Teide-Seilbahn: von Costa Adeje mit der Linie 342 und von Puerto de la Cruz mit der Linie 348.

Talstation der Teide-Seilbahn: Teleférico del Teide
Talstation der Teide-Seilbahn: Teleférico del Teide

Mit Genehmigung

Die Teide-Seilbahn bringt einen von der Talstation Teleférico del Teide auf einer Höhe von 2.356 Metern Höhe zur Bergstation La Rambleta auf 3.555 Metern Höhe. Zum Gipfel des Teide auf 3.718 Metern fehlen also noch genau 163 Höhenmeter. Für diesen letzten Anstieg (Sendero 10) muss man sich wie bereits beschrieben im Vorfeld um eine Online-Genehmigung kümmern. Zu beachten ist eine zeitliche Abstimmung der Seilbahntickets mit dem Zeitfenster der Gipfel-Genehmigung.

Ohne Genehmigung

Wer sich nicht frühzeitig genug um die kostenlose Genehmigung für den Aufstieg zum Gipfel des Teide bemüht hat, kann stattdessen auch eine alternative Wanderung unternehmen.

Frei zugänglich sind zum Beispiel die Wanderwege Sendero 11 zum Aussichtspunkt Mirador de la Fortaleza mit Ausblick über den Teide-Nationalpark auf den Norden Teneriffas und der Sendero 12 zum Aussichtspunkt Mirador de Pico Viejo mit Ausblick auf den 800 Meter großen Vulkankrater des Pico Viejo und Panoramablick über den Süden Teneriffas sowie zu den Nachbarinseln La Gomera und La Palma. Beide Wege dauern etwa eine halbe Stunde pro Strecke und werden vom Teide-Nationalpark als „leicht“ gekennzeichnet.

Übrigens: In der Talstation Teleférico del Teide der Teide-Seilbahn gibt es in der Cafeteria ein vegan deklariertes Tofu-Baguette, sowie pflanzliche Milch für Kaffeespezialitäten.

Tofu-Baguette in der Cafeteria der Teide-Seilbahn
Tofu-Baguette in der Cafeteria der Teide-Seilbahn

Beste Zeit für einen Teide-Besuch

Eine Besteigung des Teide ist theoretisch ganzjährig möglich. Allerdings muss in den Wintermonaten mit einem erhöhten Schneevorkommen auf dem Gipfel des Teide gerechnet werden. Die Spitze des Vulkans ist zwar fast das gesamte Jahr über mit Schnee bedeckt. In den Sommermonaten liegt jedoch so gut wie gar keiner bis wesentlich weniger Schnee als im Winter. Bei der Kleidungs- und Ausrüstungswahl sollte dies sowie die Temperaturen auf dem Berggipfel mit einberechnet werden.

Um mit der Seilbahn auf den Teide zu fahren, ist die beste Zeit montags, freitags und samstags zwischen 12 und 16 Uhr. Zu dieser Zeit ist es zwar am leersten, dennoch kann es auch dann zu längeren Warteschlangen kommen.

Der Vulkan Teide gilt übrigens als nicht erloschen. Aus dem Inneren des Berges steigen an verschiedenen Stellen schwefelhaltige Dämpfe hervor. Ein Ausbruch in naher Zukunft ist jedoch laut Geologen nicht zu erwarten. Und falls doch: Der Vulkan wird heute mittels empfindlicher ferngesteuerter Sensoren überwacht.

Ihr möchtet mehr über Teneriffa wissen? Hier kommt ihr zu unserem Teneriffa-Rundreise-Artikel und unserem Video von Teneriffa. Und hier findet ihr weitere Wanderrouten auf Teneriffa:

Wandern auf Teneriffa: Die 5 schönsten Routen

Mehr über die Kanarischen Inseln

Die 7 Kanarischen Inseln: Welche ist die schönste? [+Karte]

Teneriffa-Rundreise mit dem Auto: Route, Hotels & Restaurants

Fuerteventura-Roadtrip: Route für 1 bis 14 Tage [+Karte]

Ausflüge auf Gran Canaria: Die schönsten Orte und Strände

Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote: Geheimtipps und Karte

Urlaub auf Lanzarote: Wo ist es am schönsten? [+Karte]

Rundreise auf La Gomera mit dem Auto: Karte und Tipps

Vegan auf La Palma: Restaurants und Sehenswürdigkeiten

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Stimmenzahl: 10

Bisher noch keine Bewertungen

Freut uns, dass dir der Beitrag gefallen hat!

Schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

6 Antworten auf „Teide Wanderung auf eigene Faust (ohne Genehmigung)“

  1. Hey Vegan Travelers,
    richtig cooler Beitrag! Wir sitzen gerade in Punta del Hidalgo beim Abendessen und planen unseren Ausstieg (leider ohne Genehmigung).
    Wir haben eine Frage, die uns unter den Nägeln brennt, vielleicht könnt ihr uns diese beantworten.
    Wenn wir nun ohne Genehmigung aufsteigen und versuchen deutlich vor 9 Uhr den Gipfel zu erreichen und ihn dann vor 9 Uhr wieder verlassen, wäre es dann möglich, falls wir uns den Abstieg nicht mehr zutrauen ohne Genehmigung mit der Seilbahn herunterzufahren? Oder bräuchte man für die Fahrt runter auch eine Genehmigung?
    Ganz liebe Grüße
    Pia & Felix

    1. Hey Pia und Felix,
      Dankeschön, das freut uns 🙂 Die Seilbahn könnt ihr auch ohne Genehmigung runterfahren, nur müsst ihr derzeit das Ticket vorab online buchen und – ganz wichtig – vorher in der Talstation der Seilbahn abholen! Dadurch ist es momentan leider nicht möglich, sich spontan für die Abfahrt zu entscheiden und ein Ticket zu kaufen. In eurem Fall müsstet ihr euch also mindestens einen Tag vorher entscheiden und gegebenenfalls das Ticket für die Abfahrt abholen. So haben wir es zumindest gelesen. Gebt uns gerne ein Update, falls es vor Ort doch anders gehandhabt wird.
      Liebe Grüße und gute Wanderung,
      Chantel | The Vegan Travelers

  2. Hi, vielen Dank für euren Bericht. Wir haben uns dadurch inspirieren lassen und sind auch Nachts auf den Teide hinauf, den Sonnenaufgang genossen und mit der ersten Seilbahn wieder hinunter. Das Seilbahnticket kann man nun ohne Abholung einfach online kaufen und muss nur vorgezeigt werden. Kann auch spontan direkt am Gipfel gekaufen werden, falls man vielleicht doch den Weg nicht mehr nach unten schafft. Dies wurde also vereinfacht 🙂 die Hütte hat leider immer noch zu. Trotzdem war es ein einmaliges Erlebnis und vielen Dank an euren tollen Bericht.

    1. Hallo Claudia, wir wollen in einer Woche, vom 1. auf den 2. Mai, auch nachts den Teide besteigen und zum Sonnenaufgang da sein. Der Sonnenaufgang ist laut Vorhersage ja bereits um ca. 7:20, die erste Seilbahn runter fährt jedoch erst um 9 Uhr. Bei den kalten Temperaturen 1:30 Std auszuharren, stelle ich mir ziemlich ungemütlich vor. Wie habt ihr es denn gemacht und habt ihr vielleicht Tipps? Ach ja, wie lange habt ihr denn für den gesamten Weg vom Parkplatz bis zum Gipfel gebraucht? LG, Henning

    2. Hallo Claudia, herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Besteigung! Wir wollen ebenfalls vom 1. auf den 2. Mai nachts den Teide besteigen. Laut Wetterdienst ist der Sonnenaufgang ja schon um ca. 7:20 und die erste Seilbahn fährt erst um 9 Uhr runter. Bei den niedrigen Temperaturen am Gipfel stelle es mir ziemlich ungemütlich vor, 1,5 Stunden in der Kälte auszuharren. Wie habt ihr es denn erlebt und habt ihr vielleicht noch irgendwelche Tipps? Außerdem würde es mich interessieren, wie lange ihr für den kompletten Aufstieg vom Parkplatz bis zum Gipfel gebraucht habt und wie fit/wandererprobt ihr so seid? LG, Henning

  3. Wirklich ein toller Blogartikel! Wir haben den Teide ebenfalls in der Nacht bestiegen (Mitte Juli), jedoch waren 5 Liter Flüssigkeit fast zu wenig. Würde mindestens 7-8 mitnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.