Wüste von Tabernas: Das Hollywood Europas

Für eine Handvoll Dollar, Spiel mir das Lied vom Tod, Vier Fäuste für ein Halleluja, Der Schuh des Manitu, Lawrence von Arabien, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug – die Liste der Filme, die in der Wüste von Tabernas im südspanischen Andalusien gedreht wurden, ist lang. Sogar für die gehypte TV-Serie Game of Thrones kamen hier schon Szenen in den Kasten. Als extrem trockene Region gilt die Tabernas-Wüste als die einzige echte Wüste auf dem europäischen Festland. Hier erfahrt ihr mehr.

Cinema Studios Fort Bravo: das europäische Hollywood
Cinema Studios Fort Bravo: das europäische Hollywood

Etwa 30 Kilometer nördlich von Almería befindet sich die Wüste von Tabernas (Desierto de Tabernas auf Spanisch) im Südosten von Andalusien. Sie erstreckt sich über 280 Quadratmeter und ist ein spanischer Naturpark (Paraje Natural). Nach klimatischen und vegetationskundlichen Kriterien handelt es sich um eine Halbwüste und sogenannten Badlands: ein Gelände, welches von tiefen, eng stehenden Erosionsrinnen zerschnitten wird. Gemessen am Ariditätsindex ist es die am stärksten aride Region Europas und wird daher manchmal auch als die einzige Wüste von Europa bezeichnet.

Aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit dem „Wilden Westen“, also den Wüsten Nordamerikas, sowie denen in Nordafrika und auf der Arabischen Halbinsel, diente und dient die Tabernas-Wüste seit Mitte des 20. Jahrhunderts als Kulisse zahlreicher Filme, Videoclips und Fernsehwerbespots. Dadurch war das Gebiet in den 60er und 70er Jahren auch als „das Hollywood Europas“ bekannt. Seit Ende der 50er Jahr wurden bis heute mehr als 300 Filme in der Wüste gedreht, vor allem des Genres Western.

Die schier endlose Wüste von Tabernas: perfekter Drehort für Western und andere Filme
Die schier endlose Wüste von Tabernas: perfekter Drehort für Western und andere Filme

Die Tabernas-Wüste war die „Hauptstadt“ der Spaghettiwestern oder Italowestern der 60er und 70er Jahre, obwohl nach dem Erfolg der Filme des italienischen Regisseurs Sergio Leone auch viele amerikanische Western hier gedreht wurden. Die berühmtesten Western, die in der Wüste gedreht wurden, sind die Dollar-Trilogie (Für eine Handvoll Dollar (1964), Für ein paar Dollar mehr (1965) und Zwei glorreiche Halunken (1966)) von Sergio Leone mit Clint Eastwood in der Hauptrolle, sowie Spiel mir das Lied vom Tod, Vier Fäuste für ein Halleluja, Der Schuh des Manitu und Rivalen unter roter Sonne.

Neben Western wurden in der Wüste von Tabernas viele Filme anderer Genres gedreht, unter denen sich folgende hervorheben: Lawrence von Arabien, Cleopatra, Patton – Rebell in Uniform, Conan der Barbar, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug sowie 800 Bullets.

Im Jahr 2016 wurden Szenen für die sechste Staffel von Game of Thrones aufgenommen, die das Territorium der Dothraki, das Dothrakische Meer (im Original: Dothraki Sea), repräsentieren. Im darauffolgenden Jahr diente die Tabernas-Wüste als Drehort für die Außenszenen der Episode Black Museum der vierten Staffel der Serie Black Mirror.

Von zwischenzeitlich bis zu 14 Westerndörfern existieren in der Tabernas-Wüste aktuell nur noch drei: Fort Bravo (auch als Texas Hollywood bekannt), Oasys (auch als Mini Hollywood bekannt; Freizeitpark mit Zoo und Tiershows, daher nicht zu empfehlen!) und Western Leone. Das Dorf der Cinema Studios Fort Bravo ist das einzige, welches auch derzeit noch für Dreharbeiten genutzt wird. Dennoch befinden sich die meisten Kulissen in einem schlechten Zustand, da sie nicht weiter konserviert werden.

Der Freizeitpark Oasys oder Mini Hollywood von oben
Der Freizeitpark Oasys oder Mini Hollywood von oben

Zu den wichtigsten Regisseuren und Schauspielern von Hollywood, die die Wüste von Tabernas betraten, zählen: Steven Spielberg, David Lean, Orson Welles, John Huston, George Lucas, Joseph L. Mankiewicz, John Sturges, Clint Eastwood, Henry Fonda, Richard Burton, Richard Burton, Harrison Ford, Sean Connery, Charlton Heston, Yul Brynner, Jack Nicholson, Gene Hackman, Charles Bronson, Peter O’Toole, Anthony Quinn, Faye Dunaway, Arnold Schwarzenegger, Rod Steiger, Michael Caine, James Coburn, Raquel Welch, Ursula Andress sowie viele weitere.

Sogar der legendäre Sänger der Beatles, John Lennon, spielte in einem Film, der in der Wüste von Tabernas gedreht wurde: Wie ich den Krieg gewann (1967) von Richard Lester.

 

Unserer Meinung nach lohnt sich ein Ausflug in die Wüste von Tabernas unbedingt! Auch wenn man die Filmstudios nicht besucht, bekommt man einen guten Eindruck von der filmreifen Atmosphäre und der fantastischen Landschaft. Wenn ihr noch weitere kostenlose Tipps für die Umgebung Almería sucht, schaut mal in unserem nächsten Beitrag vorbei. 🙂

Noch mehr Andalusien

Andalusien: Die schönsten Orte & Sehenswürdigkeiten

Andalusien-Roadtrip: Insider-Tipps für deine individuelle Rundreise

 

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Cool, dass dir der Beitrag gefallen hat!

Schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.