Teneriffa: Der ultimative Roadtrip

Das war dann auch „schon“ die gesamte Rundreise, um Teneriffa einmal komplett kennen zu lernen. Wir wissen, dass dies ganz schön viel Action für eine Woche ist, dieser Reiseverlauf ist aber auch lediglich ein Beispiel und kann beliebig verlängert werden. Auf zwei Wochen aufgeteilt habt ihr sicherlich mehr Entspannung und auch mal Zeit für einen Chill-Tag. Abschließend möchten wir noch eine Frage beantworten:

Was kostet eine Woche Teneriffa-Rundreise?

Nationalpark Parque Nacional del Teide
Nationalpark Parque Nacional del Teide

Das kommt natürlich ganz auf euch an. Die Kosten lassen sich jedoch recht einfach bei Beachtung folgender Tipps sehr niedrig halten:

    • Benutzt ihr eine Flugvergleichsseite wie zum Beispiel Skyscanner, könnt ihr sehr günstige Flüge finden, vorausgesetzt, dass ihr mit Handgepäck für eure Reisezeit klar kommt. Unser Tipp: Nehmt lieber nur Kleidung für die Hälfte der Zeit mit und lasst diese unterwegs einmal durchwaschen, so könnt ihr euch die Kosten für ein aufzugebendes Gepäckstück sparen.
    • Der zweite Posten wird wahrscheinlich der Mietwagen sein. Auch hier könnt ihr durch einen Preisvergleich massiv sparen. Generell sind Mietwagen auf den Kanarischen Inseln sehr günstig. Und nicht nur das: Auch das Benzin ist es! Der Preis für einen Liter Super liegt bei etwa 90 Cent und kann auf diversen Webseiten nachgeschaut werden.
    • Alle Unterkünfte, die wir euch in diesem Artikel empfohlen haben, liegen zwischen 30 und 35 Euro pro Nacht für zwei Personen, teilweise inklusive Frühstück. Bei einer Woche kommt ihr also auf etwa 210 bis 245 Euro für zwei bzw. 105 bis 123 Euro pro Person.
    • Und auch Essengehen auf Teneriffa ist relativ günstig. Die Kosten hierfür schwanken natürlich je nachdem, wo und wie oft ihr essen geht und was ihr euch bestellt. In der Regel sollten aber selbst wenn ihr mehrmals am Tag essen geht, die Kosten nicht mehr als 20 Euro am Tag betragen. Als günstigere Alternativen bieten sich selbst kochen und Essen aus dem Supermarkt (z.B. Brot mit Hummus) an.
    • Die meisten von uns vorgestellten Sehenswürdigkeiten sind zudem kostenlos. Ist dies nicht der Fall, haben wir euch die Eintrittspreise dazu geschrieben. Dabei empfehlen wir euch selbstverständlich ausschließlich Attraktionen, die sich unserer Meinung nach lohnen.

Insgesamt ist also eine Low-Budget-Reise nach Teneriffa sehr gut möglich. Egal, wie hoch euer Anspruch und wie niedrig euer Budget ist, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erwartet euch hier definitiv!

the vegan travelers

Noch mehr Teneriffa

Wandern auf Teneriffa: Die 5 schönsten Routen

Pico del Teide: Auf dem höchsten Gipfel Spaniens

Unser Kanaren-Guide

Kanaren-Guide: Welche Kanarische Insel ist die Beste?

 
 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Cool, dass dir der Beitrag gefallen hat!

Schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

5 Antworten auf „Teneriffa: Der ultimative Roadtrip“

    1. Hey Juli,
      Danke für deinen Kommentar. Oh, das ist ja schade, das hatten wir schon fast befürchtet. 🙁 Also, wer macht einen neuen auf? 😀
      Liebe Grüße (inzwischen wieder von Teneriffa 😛 ),
      Chantel | The Vegan Travelers

  1. Hallo, wir wohnen seit 2013 im Norden von Teneriffa und bauen hier eine Selbstversorgerfinca auf. Wenn man hier lebt, betrachtet man viele Dinge anders als ein Urlauber. Wir sind natürlich auf Teneriffa auch schon ordentlich rumgekommen, aber trotzdem habt ihr hier viele Tipps, die wir gerne noch berücksichtigen wollen. Gerade die Adressauflistung der veganen Lokale ist super! Wir haben etliche Feriengäste auf der Finca, die immer wieder nach solchen Informationen fragen. Wenn ihr wieder mal auf Teneriffa seid, besucht uns doch mal! Viele Grüße vom Josef

  2. Hallo, vielen Dank für Euren tollen Artikel! Könnt Ihr noch was zur Organisation sagen? Habt Ihr die Hotels alle vorab gebucht, oder habt Ihr freie Zimmer vor Ort gesucht und gebucht? Wisst Ihr ob das prinzipiell möglich ist, vor Ort Hotels zu buchen, je nachdem wo es einen gerade hin verschlägt?

    Liebe Grüße,
    Ramon

    1. Hey Ramon,
      sorry für die späte Antwort. Wir buchen alle Unterkünfte zwar spontan, aber dennoch immer vorab online. Ich denke schon, dass man Hotels auch vor Ort buchen kann, jedoch wahrscheinlich zu einem höheren Preis. Sobald du weißt, wo du übernachten möchtest, kannst du z.B. bei Booking.com auch eine Suche in deiner Umgebung durchführen. So sparst du dir die Mühe, ausgebuchte Hotels abzuklappern, was insbesondere in der Saison häufig vorkommen kann.
      Liebe Grüße,
      Chantel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.