Ausflüge & Sehenswürdigkeiten in der Region Murcia

Kaum eine andere spanische Region ist so unterschätzt wie die autonome Region und Provinz Murcia. Dabei hat sie allerhand zu bieten: Von traumhaften Stränden über Naturparks und Steilküste bis hin zu einst römischen und mittelalterlichen Städten. Welche Orte du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest und wie du dorthin kommst, verraten wir dir hier.

Küstenweg bei Isla Plana
Küstenweg bei Isla Plana

Karte von der Region Murcia: Alles auf einen Blick

Auf unserer Murcia-Karte seht ihr alle Ausflugsziele der Region Murcia in rot markiert:


Karte von der Region Murcia


Unsere 5 schönsten Ausflugsziele in der Region Murcia

  1. Lorca: Mittelalter, Renaissance & Barock

    Altstadt von Lorca
    Blick auf die Altstadt von Lorca

    Die knapp 100.000 Einwohner zählende Stadt Lorca befindet sich 60 Kilometer südwestlich von der Provinzhauptstadt Murcia. Obwohl 2011 ein starkes Erdbeben große Teile der Stadt verwüstete, gibt es hier allerhand zu sehen. Wir empfehlen euch, euren Stadtrundgang am Centro de Visitantes de Lorca zu starten, dort gibt es nämlich einen großen Parkplatz. Außerdem kommt man in wenigen Schritten durch das gotische Stadttor Porche de San Antonio in der mittelalterlichen Stadtmauer direkt in der Altstadt.

    Colegiata de San Patricio in Lorca
    Colegiata de San Patricio in Lorca

    Über die Straße Calle Zapatería und die sich anschließende Calle Abad de los Arcos gelangt ihr zur ehemaligen Kollegiatkirche Colegiata de San Patricio. Das beeindruckende Bauwerk wurde in den Jahren 1533 bis 1780 im Renaissance-Stil errichtet und 1941 zum Monumento Histórico-Artístico erklärt wurde. Ihr gegenüber steht das ebenfalls sehenswerte Gebäude Casa del Corregidor, in dem sich das Gericht von Lorca befindet.

    Links daneben, an der Plaza de España, findet ihr das Rathaus von Lorca (Ayuntamiento de Lorca), ein barockes Gebäude, welches im 17. und 18. Jahrhundert erbaut wurde. Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes bekommt ihr alle möglichen Infos sowie einen Stadtplan von Lorca in der Oficina de Turismo.

    Castillo de Lorca
    Castillo de Lorca

    Wer möchte, kann jetzt noch den Aufstieg zur mittelalterlichen Festung Castillo de Lorca (auch als Fortaleza Del Sol bekannt) in Angriff nehmen. Die 640 Meter lange und etwa 120 Meter breite Verteidigungsanlage wurde zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert erbaut und zählt zu den größten Burgen Spaniens. Heute beherbergt sie neben einem Archäologiepark ein Parador-Hotel der staatlichen Kette Paradores de Turismo de España.

    Auf dem Rückweg zum Parkplatz bietet sich ein Abstecher zur Iglesia de San Juan an. In unmittelbarer Nähe von Lorca befindet sich zudem das Wandergebiet Cejo de los Enamorados mit einem beliebten Wanderweg (Sendero).

    Archäologisches Museum von Lorca
    Archäologisches Museum von Lorca

    Centro de Visitantes de Lorca

    Öffnungszeiten: Mo–So 10:00–14:00 Uhr
    Adresse: Calle Puerta de San Ginés 13, 30800 Lorca

    Colegiata de San Patricio

    Öffnungszeiten: Mo–Sa 11:00–13:00 & 17:00–18:30 Uhr, So 11:00–12:00 Uhr
    Eintritt: 3 Euro
    Adresse: Plaza España, 30800 Lorca

    Oficina de Turismo de Lorca

    Öffnungszeiten: Mo–Fr 10:00–14:00 & 16:00–18:00 Uhr, Sa 10:00–14:00 & 16:30–18:00 Uhr, So 10:00–14:00 Uhr
    Adresse: Plaza España 7, 30800 Lorca

  2. Puerto de Mazarrón: der perfekte Strandurlaub

    Panoramablick über Puerto de Mazarrón vom Mirador Cabezo de la Reya aus
    Panoramablick über Puerto de Mazarrón vom Mirador Cabezo de la Reya aus

    Knapp 50 Kilometer südwestlich von Murcia entfernt befindet sich Puerto de Mazarrón. Dabei handelt es sich um einen Ortsteil der Stadt Mazarrón, welche wenige Kilometer weiter im Landesinneren liegt, inzwischen jedoch in der Ausdehnung von ihrem Ableger an der Küste übertrumpft wird. Das milde Mittelmeerklima mit hohen Temperaturen im Sommer und gemäßigtem Wetter während dem Rest des Jahres sowie zahlreiche Sandstrände, kleine Buchten und Klippen machen Puerto de Mazarrón zu einem der attraktivsten Reiseziele an der Costa Cálida.

    Aussichtsplattform Mirador Cabezo del Gavilan von oben
    Aussichtsplattform Mirador Cabezo del Gavilan von oben

    Dennoch gilt es immer noch als Geheimtipp: Trotz der Hitze und Trockenheit, den vielen Sonnentagen und dem niedrigen Preisniveau zählen die Costa Cálida und die Provinz Murcia zu den touristisch eher wenig besuchten Regionen in Spanien. Neben mehr als 30 Stränden rund um Puerto de Mazarrón findet ihr hier außerdem viele Aussichtspunkte. Besonders schön gestaltet sind unserer Meinung nach der Mirador Cabezo del Gavilan und der Mirador Cabezo de la Reya.

    Blick vom Mirador Cabezo del Gavilan
    Blick vom Mirador Cabezo del Gavilan
  3. Cartagena: eine geschichtsträchtige Stadt

    Cartagena von oben
    Cartagena von oben

    Cartagena – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Stadt in Kolumbien – ist nach Murcia mit rund 215.00 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Region Murcia. Sie liegt 45 Kilometer südlich von Murcia an einer tiefen Bucht der Costa Cálida direkt am Mittelmeer. Ihre berühmteste Sehenswürdigkeit ist das Teatro Romano de Cartagena. Das römische Theater wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut, hatte eine Kapazität für etwa 7.000 Zuschauer und wurde bis zum 3. Jahrhundert genutzt. Es ist das meistbesuchte Monument und Museum in der Region Murcia.

    Teatro Romano de Cartagena und Castillo de la Concepción
    Teatro Romano de Cartagena und Castillo de la Concepción

    Auf dem Theater stehen die Ruinen der alten Kathedrale Catedral de Santa María la Vieja, die während des spanischen Bürgerkriegs zerstört wurde und aus dem späten 13. Jahrhundert stammt. Im Juli 2008 wurde das Museum Museo del Teatro Romano eingeweiht, in dem Infos zum Theater, den Ausgrabungen und dem Wiederaufbau gezeigt werden. Eine gute Aussicht auf das römische Theater, den Hafen und weite Teile Cartagenas hat man von der mittelalterlichen Burg Castillo de la Concepción aus dem 13. oder 14. Jahrhundert.

    Rathaus von Cartagena
    Rathaus von Cartagena

    Nur wenige Meter westlich vom Theater befindet sich das Rathaus von Cartagena (Ayuntamiento de Cartagena)welches auch die Touristeninformation Oficina de Turismo beherbergt. Das auch als Palacio consistorial de Cartagena bekannte Gebäude wurde in den Jahren 1900 bis 1907 im Jugendstil erbaut. Weitere Bauten derselben Stilrichtung in Cartagena sind unter anderem das Gran Hotel, das Casino, das Casa Cervantes sowie der Palacio de Aguirre.

    Hafenpromenade von Cartagena
    Hafenpromenade von Cartagena

    Über die Plaza Héroes de Cavite gelangen wir zum Hafen von Cartagena und dem Paseo Alfonso XII. Hier befinden sich das Marinemuseum Museo Naval de Cartagena und das Museo Nacional de Arqueología Subacuática, welches antike, aus dem Meer geborgene Funde ausstellt. Sehenswert ist außerdem das Barrio del Foro Romano, eine archäologische Stätte mit Ruinen aus der römischen Zeit.

    Barrio del Foro Romano in Cartagena
    Barrio del Foro Romano in Cartagena

    Teatro Romano de Cartagena & Museo del Teatro Romano

    Öffnungszeiten: Oktober bis April: Di–Sa 10:00–18:00 Uhr, So 10:00–14:00 Uhr, Mo geschlossen; Mai bis September: Di–Sa 10:00–20:00 Uhr, So 10:00–14:00 Uhr, Mo geschlossen
    Eintritt: 6 Euro, reduziert 5 Euro
    Adresse: Plaza Ayuntamiento 9, 30202 Cartagena

    Castillo de la Concepción (Centro de Interpretación de la Historia de Cartagena)

    Öffnungszeiten: Juli bis Mitte September: Mo–So 10:00–20:00 Uhr; Mitte September bis Oktober und Mitte März bis Juni: Di–So 10:00–19:00 Uhr, Mo geschlossen; November bis Mitte März: Di–So 10:00–17:30 Uhr, Mo geschlossen
    Eintritt: 3,75 Euro, reduziert 2,75 Euro, mit Aufzug 50 Cent mehr
    Adresse: Plaza España, 30800 Lorca

    Oficina de Turismo de Cartagena

    Öffnungszeiten: Mai bis September: Mo–Sa 10:00–13:30 & 17:00–19:00 Uhr, So 10:00–13:30 Uhr; Oktober bis April: Mo–Sa 10:00–13:30 & 16:00–18:00 Uhr, So 10:00–13:30 Uhr
    Adresse: Plaza Ayuntamiento, 30201 Cartagena

    Museo Naval de Cartagena

    Öffnungszeiten: Di–So 10:00–14:00 Uhr, Mo geschlossen
    Eintritt: freiwilliger Beitrag von 3 Euro
    Adresse: Paseo Alfonso XII, 30201 Cartagena

    Museo Nacional de Arqueología Subacuática (ARQVA)

    Öffnungszeiten: Mitte Oktober bis Mitte April: Di–Sa 10:00–20:00 Uhr, So 10:00–15:00 Uhr, Mo geschlossen; Mitte April bis Mitte Oktober: Di–Sa 10:00–21:00 Uhr, So 10:00–15:00 Uhr, Mo geschlossen
    Eintritt: 3 Euro, reduziert 1,50 Euro, samstagnachmittags und sonntags kostenlos
    Adresse: Paseo Alfonso XII, 30202 Cartagena

    Barrio del Foro Romano

    Öffnungszeiten: Juli bis Mitte September: Mo–So 10:00–20:00 Uhr; Mitte September bis Oktober und Mitte März bis Juni: Di–So 10:00–19:00 Uhr, Mo geschlossen; November bis Mitte März: Di–So 10:00–17:30 Uhr, Mo geschlossen
    Eintritt: 5 Euro, reduziert 4 Euro
    Adresse: Calle Honda 11, 30201 Cartagena

  4. Mar Menor: das Mini-Mittelmeer

    La Manga del Mar Menor von oben: links Mar Menor, rechts Mittelmeer
    La Manga del Mar Menor von oben: links Mar Menor, rechts Mittelmeer

    Ein weiteres beliebtes Reiseziel in der Region Murcia ist die Lagune Mar Menor, übersetzt „Kleineres Meer“. Sie ist Europas größtes salzhaltiges Binnengewässer und durch eine 22 Kilometer lange und 100 bis 1200 Meter breite Sandbank vom Mittelmeer getrennt. Es bestehen allerdings mehrere Verbindungen durch Kanäle und Stauwerke.

    Klappbrücke Puente del Estacio über den Canal del Estacio am Mar Menor
    Klappbrücke Puente del Estacio über den Canal del Estacio am Mar Menor

    Auf der Sandbank La Manga – übersetzt: „Der Ärmel“ – erstreckt sich das Erholungs- und Urlaubsgebiet La Manga del Mar Menor mit zahlreichen Hotels, Apartments und Campingplätzen. Neben verschiedenen Freizeiteinrichtungen ist La Manga dank seiner Lage zwischen Binnensee und Meer auch ein beliebter Ort für Wassersport wie Windsurfen, Wasserski und Tauchen sowie zum Segeln. Die Salzseestrände des Mar Menors auf der einen Seite und die typischen Strände des Mittelmeeres auf der anderen Seite erstrecken sich insgesamt auf rund 44 Kilometern.

    Yachthafen am Mar Menor
    Yachthafen am Mar Menor

    Am südlichen Ende des Mar Menors befindet sich das Kap Cabo de Palos mit einem Leuchtturm. Korallenriffe, Wracks gesunkener Schiffe und Überreste von Schiffbrüchen machen das sich dort befindliche Meeresreservat zum reinsten Abenteuerspielplatz für jeden Tauchfan. Übrigens: In der Region Murcia wird das Mittelmeer in Anlehnung an das Mar Menor auch „Mar Mayor“ genannt.

    Leuchtturm Faro Cabo de Palos
    Leuchtturm Faro Cabo de Palos
  5. Cabo Tiñoso: Naturpark & Meer

    Blick auf das Kap Cabo Tiñoso bei Cartagena
    Blick auf das Kap Cabo Tiñoso bei Cartagena

    Zwischen Puerto de Mazarrón und Cartagena befindet sich das Naturschutzgebiet Sierra de la Muela, Cabo Tiñoso y Roldán, welches sich – wie der Name schon andeutet – auch über das Kap Tiñoso erstreckt. Hier, am südöstlichen Ende der RM-E23 und 250 Meter über dem Meeresspiegel, findet man einen skurrilen Anblick vor: Die Batería de Castillitos trug einst zur Unterstützung der Küstenartillerie bei, wirkt aber wie eine mittelalterliche Burg im Miniatur-Stil.

    Von der Kreuzung der Straßen E-22 und RM-E23 sind es noch etwa 10 Kilometer zur Batería de Castillitos
    Von der Kreuzung der Straßen E-22 und RM-E23 sind es noch etwa 10 Kilometer zur Batería de Castillitos

    Zwischen 1933 und 1936 erbaut, sollte sie zusammen mit ihrer Zwillingsschwester, der Batería de Cenizas am Kap Negrete, den Eingang zur Bucht von Cartagena schützen und das Eindringen feindseliger Schiffe verhindern. Heute ist sie weitestgehend verlassen und kann kostenlos besucht werden. Am 7. August 1997 wurde der Ort zum nationalen Kulturgut erklärt.

    Die Batería de Castillitos ist wie eine mittelalterliche Miniatur-Burg gestaltet
    Die Batería de Castillitos ist wie eine mittelalterliche Miniatur-Burg gestaltet

Fortbewegung & Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Rad durch Murcia
Mit dem Rad durch Murcia

In der Stadt Murcia ist man am besten zu Fuß, mit dem Rad, per Tram oder Bus unterwegs. In der Region Murcia habt ihr folgende Möglichkeiten:

Mietwagen

Am flexibelsten seid ihr mit einem Mietwagen. Achtet bei der Buchung auf eine faire Tankregelung (voll/voll) und eine Vollkasko-Versicherung, um nachträgliche Kosten zu vermeiden. Günstige Angebote findet ihr hier:

Bus

Zwischen Murcia und Cartagena fährt mindestens ein Bus pro Stunde (19 über den Tag verteilt) von 07:00 bis  22:00 Uhr der Firma Interbus. Der einfache Fahrtpreis beträgt 4,75 Euro und ihr benötigt zwischen 45 Minuten und 1 Stunde und 15 Minuten.

Von Cartagena nach Puerto de Mazarrón und viceversa verkehrt zwei bis drei Mal täglich ein Bus, welcher dafür 35 Minuten braucht. Den Fahrplan könnt ihr hier einsehen.

Zug

Nach Cartagena kommt ihr von Murcia auch mit dem Zug: Das spanische Eisenbahnunternehmen Renfe betreibt 13 Züge, die diese Strecke täglich zwischen 07:45 und 22:57 Uhr fahren. Je nach Art des Zuges zahlt ihr 6 bis 12 Euro und müsst mit 45 bis 54 Minuten Fahrtzeit rechnen.

Außerdem gibt es noch die Nahverkehrslinien Líneas de cercanías de Murcia C-1 (Murcia – Elche – Alicante) und C-2 (Murcia – Lorca – Águilas). So kommt ihr von Murcia nach Lorca mit der C-2 innerhalb von etwa 1 Stunde für 5,75 Euro. Die Züge verkehren einmal pro Stunde, jedoch in unregelmäßigen Zeitabständen.

Haltestellen der Nahverkehrslinien C-1 und C-2 in der Region Murcia
Haltestellen der Nahverkehrslinien C-1 und C-2 in der Region Murcia

Fahrrad

Wie auch in der Provinzhauptstadt Murcia kommt ihr bei entsprechender Kondition auch innerhalb der Region gut mit dem Rad umher. Vor allem die Strecken entlang der Mittelmeerküste sowie durch die Sierra de la Muela, Cabo Tiñoso y Roldán bieten wunderschöne Ausblicke.

Wandern

Dasselbe gilt natürlich auch für eine Fortbewegung zu Fuß. Auch zum Wandern gibt es in der Region Murcia viele geeignete Gebiete, nicht nur an der Küste. Einige davon befinden sich in Regional- oder Naturparks und Wäldern wie zum Beispiel Parque Regional El Valle y Carrascoy, Parque Natural de Calblanque, Cañón de los Almadenes, Barrancos de Gebas, Parque Regional Sierra de la Pila, Monte de las Cenizas, Salinas y Arenales de San Pedro del Pinatar, Sierra Espuña sowie die bereits mehrfach erwähnte Sierra de la Muela, Cabo Tiñoso y Roldán.


Vegane Optionen in der Region Murcia

Die leckersten veganen Spots in Murcia haben wir euch bereits in unserem Vegan Guide Murcia verraten. Für die gesamte Region empfiehlt sich diese Karte, um einen Überblick über alle vegane Optionen zu bekommen:

Karte mit den veganen Optionen in der Region Murcia

 


Wir hoffen, euch hat dieser Beitrag über die Region Murcia gefallen. Wart ihr schon mal in der wohl unterbewertetsten Region Spaniens? Wenn dem so ist, lasst uns gerne eure Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren wissen. 🙂


Tipps für die Stadt Murcia

Murcia: Vegan Guide & Sehenswürdigkeiten

 

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenzahl:

Da dir dieser Beitrag gefallen hat,

schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.