Was du in Granada gesehen, getan und gegessen haben solltest

5
(2)

Granada – da kommt einem doch sofort die weltberühmte Alhambra in den Sinn, oder? Doch das UNESCO-ausgezeichnete Meisterwerk maurischer Baukunst ist nicht das einzige, was du dir in Granada ansehen solltest. Nimm dir am besten ein paar Tage Zeit, um die Gegend rund um Granada und die Sierra Nevada zu erkunden – wir können dir versichern: Es lohnt sich! Außerdem erfährst du hier, wo du lecker essen gehen kannst.

Blick auf Pradollano in der Sierra Nevada
Blick auf Pradollano in der Sierra Nevada

Sehen

  • Alhambra & Generalife

    Puerta de la Justicia zur Alhambra
    Puerta de la Justicia zur Alhambra

    Was man in Granada unbedingt gesehen haben muss? Natürlich die Alhambra! Der Komplex aus Stadtburg (arabisch Kasbah), Palästen und Gärten gilt als eines der bedeutendsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst und gehört zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Europas. Die arabische Bezeichnung qasr al-hamrā („Der rote Palast“) geht vermutlich auf die rötliche Färbung der Außenmauern zurück. Die Anlange mit einer Länge von 740 Metern und einer Breite von bis zu 220 Metern gehört seit seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

    Der Alhambra vorgelagert ist der Sommerpalast Generalife, welcher ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Der Palast und seine Gärten wurden schon im 13. Jahrhundert errichtet und stellen damit einen der ältesten verbleibenden maurischen Gärten dar. Der integrierte Patio de la Acequia („Hof des Wasserkanals“) mit seinem langen Wasserbecken gilt zudem als bestes Beispiel für einen mittelalterlichen Garten auf der Iberischen Halbinsel.

    Durch die Puerta de la Justicia („Tor der Gerechtigkeit“) gelangt ihr kostenlos zur Alhambra. Dort könnt ihr euch den Palacio de Carlos V und das Alhambra Museum, welches sich im Erdgeschoss des Palastes befindet, ansehen. Auch der Eintritt zum Museum für Schöne Künste (Museo de Bellas Artes de Granada) im Obergeschoss ist für EU-Büger*innen kostenfrei.

  • Von dem Platz westlich des Palacio de Carlos V habt ihr außerdem eine wunderschöne Aussicht auf das älteste Stadtviertel Granadas, Albaicín. Möchtet ihr auch die anderen Teile der Alhambra sehen, solltet ihr euch insbesondere während der Hochsaison am besten vorab online ein Ticket kaufen, da die maximale Besucherzahl beschränkt ist.

    Palacio de Carlos V
    Palacio de Carlos V
  • Kathedrale & Capilla Real

    Kathedrale
    Kathedrale

    In der Altstadt von Granada könnt ihr auch der Kathedrale von Granada (Santa María de la Encarnación de Granada) einen kostenlosen Besuch abstatten. Bevor die heutige Kathedrale errichtet wurde, baute man zunächst die Grabkapelle Capilla Real, welche 1517 vollendet wurde und Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Barock vereint. Obwohl die Grundsteinlegung für den Neubau der Kathedrale bereits 1523 erfolgte, brauchte es 181 Jahre und so einige Architekten bis der Bau 1704 für beendet erklärt wurde.

    Capilla Real
    Capilla Real
  • Albaicín & Mirador San Nicolás

    Blick auf die Alhambra vom Mirador San Nicolás
    Blick auf die Alhambra vom Mirador San Nicolás

    Auch wenn dies längst kein Geheimtipp mehr ist, lohnt sich der Aufstieg zum Aussichtspunkt Mirador San Nicolás. Schließlich habt ihr von hier den besten Blick auf die Alhambra, den ihr bekommen könnt. Außerdem sind die kleinen, verwinkelten und doch wunderschönen Gassen von Albaicín, dem ältesten Stadtviertel von Granada, einen Spaziergang wert.

Unternehmen

  • Skifahren, Snowboarden oder Schlittenfahren

    Pradollano in der Sierra Nevada: ein beliebtes Skigebiet
    Pradollano in der Sierra Nevada: ein beliebtes Skigebiet

    Richtig gelesen: In der Nähe von Granada kann man von November bis Mai tatsächlich Skifahren und anderen Wintersport betreiben. Nämlich in der Sierra Nevada, welche mit einer Erhebung von 3482 Metern das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel ist. Das Kerngebiet von mehr als 86.000 Hektar ist seit 1999 als Nationalpark geschützt.

    Der auf Deutsch „schneebedecktes Gebirge“ übersetzte Name ist Programm: Zum künstlich entstandenen Wintersportort Pradollano, auch Sol y Nieve („Sonne und Schnee“) genannt, kommen jährlich zahlreiche Besucher*innen aus aller Welt, um sich in dem Winterwunderland auszutoben.

    Von Pradollano aus geht es über die höchstgelegene Landstraße Europas zum Gipfel des Pico del Veleta, welcher mit 3397 Metern nach dem Mulhacén der zweithöchste Berg der Sierra Nevada ist. Für die Weltmeisterschaften im Freestyle-Skiing und Snowboard von 2017 wurde einer der größten Snowparks Europas errichtet.

    Nach dem Wintersport kann man hier wundervoll die Sonne genießen: Sierra Nevada
    Nach dem Wintersport kann man hier wundervoll die Sonne genießen: Sierra Nevada
  • Wandern

    Selbstverständlich bietet sich die Provinz von Granada auch sehr gut zum Wandern an. Wir stellen euch hier unsere zwei schönsten Wanderungen vor:

    1. Los Cahorros (Monachil, Sierra Nevada)

      Hängebrücke über die Schlucht Los Cahorros
      Hängebrücke über die Schlucht Los Cahorros

      Die Monachil-Schlucht bildet eine der attraktivsten, einfachsten und beliebtesten Wanderwege in der Provinz Granada. Die Schlucht, bekannt als Los Cahorros, ist ein Gebiet, das auch von Kletterfreunden besucht wird und aufgrund der Nähe zur Hauptstadt ideal für einen Tagesausflug in die Natur geeignet ist.

      Vom kostenlosen Parkplatz aus lauft ihr ein paar Schritte zurück in Richtung des Dorfes Monachil, bis auf der linken Seite eine Abzweigung mit einem großen Holzschild kommt. Dort folgt ihr der Schotterpiste in die ausgezeichnete Richtung zur Puente Colgante („Hängebrücke“). Bevor ihr diese erreicht, kommt ihr zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf die Schlucht.

      Folgt ihr nun dem Pfad in die Schlucht hinein, werdet ihr bald auf einige kürzere Hängebrücken stoßen, bevor ihr zu der langen Hängebrücke über die Schlucht von dem Foto oben kommt. Sie misst 63 Meter. Wer möchte, kann darüber hinaus nach der Hängebrücke dem Weg auf einer Steinmauer entlang des Flusses Río Monachil in die zunehmend enger werdende Schlucht folgen. Achtet dabei auf die Felswände! Zum Teil müsst ihr euch bücken oder sogar kriechen, um weiter zu kommen.

      Los Cahorros
      Los Cahorros
    2. Mirador Cruz de Viznar (Parque Natural Sierra de Huétor)

      Mirador Cruz de Viznar
      Mirador Cruz de Viznar

      Für den Aufstieg zum Aussichtspunkt Mirador Cruz de Viznar startet ihr am Besucherzentrum Centro De Visitantes Puerto Lobo. Von dort an ist der Weg mal mehr, mal weniger ausgeschildert. Der zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen stellenweise anstrengende Aufstieg gipfelt in einem Felshügel, auf dem ein Kreuz thront. Um dorthin zu kommen, solltet man etwas klettern können und idealerweise weitgehend schwindelfrei sein. Dafür wird man mit einer beeindruckenden Aussicht über große Teile der Provinz Granada und der Sierra Nevada belohnt.

      Der Blick auf die Sierra Nevada begleitet den Aufstieg
      Der Blick auf die Sierra Nevada begleitet den Aufstieg
  • Klettern (Bouldern)

    Klettern (Bouldern)
    Klettern (Bouldern)

    Auch unser nächster Tipp hat wieder etwas mit Klettern zu tun: Für einen Schlechtwettertag können wir euch die Boulderhalle Rock’N Bloc empfehlen. Wie beim Bouldern üblich klettert ihr dort ohne Kletterseil und Klettergurt an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe. Wir haben unseren Kletterpass über Groupon gekauft und so nur 2,50 Euro pro Person für 2 Stunden bezahlt.

  • Kartfahren

    Kartfahren
    Kartfahren

    Ein weiterer Indoor-Spaß ist mit Sicherheit Kartfahren. Auch hier haben wir wieder einen Deal über Groupon gekauft. In der Karthalle Fórmula Karting Granada konnten wir so insgesamt 16 Minuten Rennen für 13,50 Euro pro Person fahren. Ein Kaltgetränk gab’s noch gratis dazu!

Essen

  • Wild Food

    Wild Food Granada
    Wild Food

    Mitten in der Altstadt befindet sich in der unteren Etage eines Hotels das rein vegane Restaurant Wild Food. Hier gibt es herzhafte und süße Speisen mit Schwerpunkt auf regionalen Bio-Zutaten. Obwohl es auch Desserts gibt, soll alles tendenziell so gesund wie möglich sein. Außerdem sind rohe und glutenfreie Optionen verfügbar. Das Preisniveau ist eher etwas höher und nicht alle Gerichte sind zu jeder Zeit verfügbar. Daher gibt es eine Speisekarten für Frühstück, Brunch und Nachmittagskaffee und eine separate für das Abendessen.

    Öffnungszeiten: Mo–So 07:00–23:30
    Adresse: Plaza Isabel la Católica 5, 18009 Granada

    Wild Food Granada Speisekarte
    Wild Food Speisekarte

    Wild Food Granada
    Wild Food
  • Restaurante Hicuri Art Vegan

    Restaurante Hicuri Art Vegan Granada
    Restaurante Hicuri Art Vegan

    Das Restaurante Hicuri Art Vegan existierte schon lange als vegetarisches Restaurant bis es 2013 komplett vegan wurde. Es befindet sich zwischen Altstadt und Alhambra. Montags bis freitags gibt es zwischen 12:00 Uhr und 16:30 Uhr ein Tagesmenü für 13,95 Euro bestehend aus Vorspeise, Hauptgericht, Getränk und Nachtisch. Das ist tatsächlich ein sehr guter Deal, da die meisten Gerichte eher teuer sind.

    Hier gibt es alles von typisch spanischen Speisen über Lasagne und verschiedene Burger bis hin zu Gemüsegerichten. Dabei sind alle Zutaten möglichst saisonal. Außerdem gibt es frisch gepresste Säfte, Smoothies, Tees und Kaffeespezialitäten. Dank Allergen-Kennzeichnung sind glutenfreie und sojafreie Optionen schnell gefunden und auch rohe und zuckerfreie Desserts sind eindeutig gekennzeichnet. Persönlich empfehlen können wir den „Chicken“-Burger und das Mandel-Tiramisú.

    Öffnungszeiten: Mo–Sa 12:00–23:00, So geschlossen
    Adresse: Plaza de los Girones 4, 18009 Granada

    Restaurante Hicuri Art Vegan Granada
    Restaurante Hicuri Art Vegan Speisekarte

    Restaurante Hicuri Art Vegan Granada
    Restaurante Hicuri Art Vegan
  • I Need_

    I Need_
    I Need_

    I Need_ (auf Google Maps I Need Coffee) ist ein Coffeeshop im Viertel Realejo im Zentrum von Granada, am Fuße der Alhambra. Hier gibt es nicht nur guten Kaffee mit hundertprozentigem Arabica-Ursprung, sondern auch immer drei bis vier selbstgebackene, glutenfreie und vegane Kuchen. Wie fast überall in Spanien bekommt ihr hier selbstverständlich auch pflanzliche Milch.

    Außerdem könnt ihr ein Veggie-Toast oder Panini zum Beispiel mit Avocado bekommen. Für weitere Optionen fragt am besten einfach die freundliche und vegan-aufgeschlossene Inhaberin. Allerdings ist ein Großteil der Karte leider nicht einmal vegetarisch – darauf solltet ihr also vorbereitet sein.

    Öffnungszeiten: Mo–So 08:00–20:00
    Adresse: Cuesta del Realejo 1, 18009 Granada

    I Need_
    I Need_
  • Heladeria Eco De·leite

    Heladeria Eco Deleite
    Heladeria Eco De·leite

    Nur wenige Schritte vom Restaurante Hicuri Art Vegan entfernt, befindet sich die kleine Eisdiele Heladeria Eco De·leite. Wie der Name andeutet, ist hier alles in Bio-Qualität. Laut eigener Aussage handelt es sich sogar um die erste ökologische und natürliche Eisdiele in Andalusien. Alle Eissorten seien zu 100 Prozent natürlich und kommen gänzlich ohne Aromen, Konservierungsstoffe und Farbstoffe aus.

    Von den rund 40 glutenfreien Sorten sind etwa 20 Eissorten vegan. Darunter befinden sich nicht nur Fruchtsorbets, sondern auch abgefahrenere Sorten wie Quinoa-Kokos oder Mojito. Die kuhmilchfreien Sorten sind klar gekennzeichnet. Außerdem gibt es hier biologische Säfte, Smoothies sowie Horchata – ein milchartiges Getränk aus Erdmandeln (Spanisch Chufa).

    Öffnungszeiten: Mo–So 15:30–20:30
    Adresse: Calle Santa Escolástica 1, 18009 Granada

Weitere vegane & veganfreundliche Restaurants in Granada

El Ojú | El Ojú ist eine rein vegane Tapas-Bar und Kneipe in Granada. So wie es ursprünglich in der gesamten Region war, bekommt man hier bei der Bestellung eines Getränks noch ein Tapa ohne Aufpreis dazu. ... [weiterlesen]
Anschrift: Calle General Narváez, 4, 18002 Granada (Spanien)
La Tienda de los Unicornios | La Tienda de los Unicornios ist ein gemütlicher Coffeeshop, der bis auf Kuhmilch nichts unveganes anbietet. Hier könnt ihr günstig Frühstücken, Brunchen oder eine Nachmittagspause verbringen. Neb... [weiterlesen]
Anschrift: Calle Cruz de la Magdalena, 16, 18002 Granada (Spanien)

Du bist der Meinung, dass ein veganfreundliches Restaurant oder Geschäft hier fehlt? Dann trage es gerne auf www.veganfreundlich.org ein.

 

Wie ihr lesen konntet, gibt es in Granada ziemlich viel zu sehen, zu unternehmen und zu schlemmen. Möchtet ihr zudem noch etwas Strandurlaub verbringen, bietet sich von hier ein Ausflug in die Hauptstadt der Costa del Sol Málaga und deren Umgebung an. Viel Spaß!

Noch mehr Andalusien

Andalusien: Die schönsten Orte & Sehenswürdigkeiten

Andalusien-Roadtrip: Insider-Tipps für deine individuelle Rundreise

 

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klick auf einen Stern, um ihn zu bewerten

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Stimmenzahl: 2

Cool, dass dir der Beitrag gefallen hat!

Schau auch mal hier vorbei:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat 🙁

Lass uns das ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.