UNESCO-Welterbe in Portugal

Portugal zählt derzeit 15 UNESCO-Welterbestätten: 14 davon gehören zum Weltkulturerbe und eine zum Weltnaturerbe. Die Atlantikinsel Madeira besitzt die einzige portugiesische Naturerbestätte. Zwei Welterbestätten befinden sich auf den Azoren, die restlichen 12 auf dem portugiesischen Festland. Im Jahr 1983 wurden die ersten vier Stätten in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2006 eingetragen.

UNESCO-Weltkulturerbe in Portugal

UNESCO-Weltnaturerbe in Portugal

  • Lorbeerwald Laurisilva von Madeira (1999)
Palácio Nacional da Pena in der Kulturlandschaft Sintra
Palácio Nacional da Pena in Sintra

Alle UNESCO-Welterbestätten Portugals auf einer Karte


Karte aller UNESCO-Welterbestätten in Portugal

Immaterielles Kulturerbe Portugals

Seit 2008 schützt die UNESCO neben dem klassischen Weltkulturerbe und Weltnaturerbe auch Traditionen und Volksbräuche aus der ganzen Welt. Zum immateriellen Kulturerbe der portugiesischen Kultur zählen die Fado-Musik (2011), gemeinsam mit anderen Ländern die Mittelmeerküche (2013) und der Cante Alentejano, ein polyphoner Gesang aus dem Alentejo (2014).

Aktuelle Welterbekandidaten Portugals

In der UNESCO-Tentativliste von Portugal sind 21 Stätten eingetragen, darunter unter anderen die königlichen Gebäude von Mafra, die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte in Braga und die Pilgerwege nach Santiago de Compostela in Portugal.

Noch mehr Portugal

7 Routen für den perfekten Portugal-Roadtrip

Die 30 schönsten Orte in Portugal

Portugal: Infos & Insider-Tipps


 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten (Name/E-Mail/Website/IP-Adresse) durch diese Website einverstanden. Diese Website verwendet Cookies, um mir das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.